Bloß keinen Stress

Nachhilfe Rechtzeitige Unterstützung hilft beim Lernen

Für Eltern beginnt ein neues Schuljahr genauso hoffnungsvoll wie für ihre Kinder. Stellt sich bei den ersten Gesprächen mit den Lehrern aber heraus, dass der Schulerfolg ohne regelmäßiges Lernen und ein wenig Unterstützung nicht zu haben ist, dann sehen sich die Eltern in besonderer Weise in der Pflicht. Sie wollen ihrem Nachwuchs helfen, sollten ihm aber nicht die gesamte Verantwortung für die Schulnoten abnehmen.Oft fällt es Eltern schwer, sich ausreichend abzugrenzen und die Aufgaben ihrer Kinder nicht komplett zu ihren eigenen zu machen.

Hilfreich kann es in solchen Fällen sein, wenn ein außen stehender Dritter die Betreuung des Lernens übernimmt. So lassen sich auch Spannungen in der Familie besser vermeiden.

Nachhilfe: Je früher,

desto besser

"Je eher Eltern sich nach einer geeigneten Lösung für ihre Kinder umschauen, desto besser", sagt Thomas Momotow vom Nachhilfeinstitut Studienkreis. Auf diese Weise werde kein Stress aufgebaut, wenn es beispielsweise nach dem ersten Halbjahr die Zwischenzeugnisse ausgegeben werden.

Nach dem Test sollten sich Eltern und Kinder eingehend beraten und gemeinsam entscheiden, wie sie den Unterricht in der Nachhilfe-Schule am wirkungsvollsten nutzen können.

Jederzeit online lernen

Neben dem Unterricht vor Ort können die Schüler auch via Internet lernen: Der Nachhilfe-Unterricht wird durch ein Online-Nachhilfe-Center kostenlos ergänzt. Dort steht den Schülern zwischen 14 und 21 Uhr die Sofort-Hilfe zur Verfügung. 15 Minuten sind kostenlos und können ohne vorherige Terminvereinbarung genutzt werden. Ein wichtiger Baustein des Schulerfolgs ist auch das sogenannte Selbst-Lern-Portal, das online besucht werden kann. Rund 250.000 Aufgaben und Lösungen finden Schüler der Klassen eins bis zehn dort.

Abiturienten können ein interaktives Abi-Training nutzen, um sich auf ihre Prüfungen vorzubereiten.