Blutkonserven werden knapp

Grippewelle Kritische Lage in vogtländischen Krankenhäusern ist zu befürchten

blutkonserven-werden-knapp
Foto: roibu/Getty Images/iStockphoto

Plauen. Die aktuelle Erkältungs- und Grippewelle hat nun auch die Blutversorgung von Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen im Vogtland erreicht. Wer einen grippalen Infekt hat oder Antibiotika einnimmt, der darf kein Blut spenden. Auch nach einer überstandenen Erkrankung muss eine Spendepause eingehalten werden. So kamen in den letzten Wochen deutschlandweit weniger Menschen zur Blutspende.

Situation ist kritisch

Erst vor sechs Tagen hatte Helios Vogtland-Klinikum von einer Notfallsituation gesprochen. Die Klinikleitung rief die Bevölkerung auf: "Bitte vermeiden Sie wegen der Ansteckungsgefahr in den kommenden Tagen Krankenhausbesuche." Nun hat sich der Haema Blutspendedienst gemeldet. "Die Vorräte in den Depots werden knapp. Die Lage ist sehr angespannt. Es wird daher an alle gesunden Bürger appelliert, die nächste Blutspende nicht länger aufzuschieben: Es besteht aktuell ein großer Bedarf an Blutspenden", betont Marion Junghans vom Haema Blutspendedienst.

Kurze Haltbarkeit - Planung ist schwierig

Gerade vor dem Hintergrund der nahenden Osterfeiertage und Ferien wird es offenbar richtig eng. Denn es muss ohnehin mit einer saisonal typisch geringen Zahl an Blutspendern gerechnet werden. Auf Grippewellen und Feiertage vorbereiten, können sich die Blutspendeeinrichtungen nur bedingt. "Das Problem ist die begrenzte Haltbarkeit von Blutpräparaten. Je nach Art des Produkts können diese nur zwischen vier und 49 Tagen nach der Spende an Patienten gegeben werden", stellt die Haema klar.

Wie kann man Spender werden?

Blut spenden kann jeder, der sich gesund fühlt, mindestens 18 Jahre alt ist und nicht weniger als 50 Kilogramm wiegt. Vorzulegen ist lediglich der gültige Personalausweis. Außerdem sollten Spender nicht mit leerem Magen kommen und im Vorlauf der Spende reichlich alkoholfreie Getränke zu sich nehmen - am besten Wasser, Tee oder Säfte. Die Spende an sich dauert zehn Minuten, die Anmeldung und Untersuchung für Erstspender etwa 45 Minuten. In Plauen befindet sich ein Haema Blutspendezentrum am Klostermarkt (Oberer Steinweg 10). Es ist montags bis freitags von 7.30 bis 19.30 Uhr und samstags bis 12 Uhr geöffnet. Kostenfreies Infotelefon 0800-9779770.