Blutspenden sind jetzt besonders wichtig

Aktion Fußballer vom VfB Auerbach gehen mit gutem Beispiel voran

Auerbach. 

Auerbach. "In der Corona-Krise helfen und Blut spenden am 3. April!" Mit diesem Aufruf hat sich der VfB Auerbach beim BLICK gemeldet. Sportlich steht beim Fußball-Regionalligisten derzeit die Welt still. "Doch das bedeutet nicht, dass wir in Auerbach unser Engagement auf Eis legen", betont Pressesprecher Marcus Schädlich. Das Gegenteil ist sogar der Fall. So halfen die VfB-Kicker einerseits als Netzwerk innerhalb des Sponsorenpools. Ronny Kadelke hat in seinem Edeka-Einkaufsmarkt zum Beispiel die Regionalligakicker als Regaleinräumhilfen zur Seite gestellt bekommen. Klasse! Und kommenden Freitag lädt der VfB Auerbach Einzelpersonen zur terminlich abgestimmten Blutspende-Aktion ein.

 

Es wird dringend Blut gebraucht!

 

"Das ist mir ein Herzensanliegen", sagt VfB-Manager Volkhardt Kramer, der bereits bei der MDR-Sendung "Sport im Osten" vor zwei Wochen darauf hingewiesen hatte, wie wichtig die Blutspende ist. Selbst oder gerade in Krisenzeiten. Dazu muss man wissen, dass auch während der Coronakrise Blutspenden lebenswichtig sind. Deshalb hat der Gesetzgeber die Blutspende von den Beschränkungen ausdrücklich ausgenommen. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost teilt mit: "Das Terminangebot wird auf einzelne ausgewählte Spendeorte konzentriert, welche die Einhaltung notwendiger Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutz der Spender und des Personals ermöglichen." Es gelten höchste Sicherheitsmaßnahmen. Zugleich sind gesunde Blutspender aufgerufen, die Notfallversorgung schwerkranker Patienten in den Kliniken der Region kontinuierlich sicherzustellen.

Blutpräparate haben nur eine kurze Haltbarkeit

 

Die aus dem Spenderblut gewonnenen Blutpräparate haben nur eine kurze Haltbarkeit. Deshalb ist es wichtig, dass über die kommenden Wochen kontinuierlich gespendet wird. Es gelten folgende Regeln: Personen mit Erkältungssymptomen, Fieber und Durchfall werden nicht zur Blutspende zugelassen und sollten unbedingt fern bleiben. Spendewillige sollen sich tagaktuell auf der Website des DRK-Blutspendedienstes über stattfindende Termine informieren. Zum Termin bitte den Personalausweis und wenn vorhanden den Blutspendeausweis mitbringen. Nach Möglichkeit soll die Terminreservierung im Internet genutzt werden. Dies hilft, die Anzahl von Anwesenden zu steuern und die Abstandsregeln einhalten zu können.

 

VfB Auerbach bereits für Freitag alles vor

 

Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) findet am Freitag, 3. April, eine Blutspende-Aktion in der Arena zur Vogtlandweide des VfB Auerbach statt. Im Vereinsgebäude (Bienenweg) geht dabei das Regionalliga-Team voran und spendet Blut. "Die Idee kam aus der Mannschaft. Die Jungs wollen nun auch einen Teil beitragen und haben den Vorschlag aufgegriffen", sagt Volkhardt Kramer. Von 13 bis 19 Uhr findet die Blutspende statt. Eingeladen sind alle im blutspendefähigen Alter - also von 18 bis 72. Um gerade auch in Zeiten des Kontaktverbots und der gebotenen Vorsicht einzuhalten, bittet das DRK und der VfB darum, bereits um Vorfeld einen Termin zu reservieren.

 

So kann man sich anmelden

 

Dies ist auf verschiedene Wege möglich: 1. Online übers Reservierungsportal.

Per E-Mail oder telefonisch: Wer nicht digital unterwegs ist, kann gern auch in der VfB-Geschäftsstelle anrufen (03744/211968) und sich dort voranmelden. Zudem ist Matthias Schwarzbach vom VfB-Pressestab unter der Rufnummer 0175-8550648 erreichbar.

Wer keine Reservierung wünscht, der kann aber auch jederzeit vorbeikommen. Der VfB stellt genügend Kapazitäten zur Verfügung, damit keiner zu lange warten muss. Also: Vorbeikommen! Das neue Blutspendebarometer (Internetseite www.blutspende-nordost.de) zeigt den Stand der Bevorratung der Blutpräparate nach Blutgruppen an. "Dies soll Blutspendern als Entscheidungshilfe dienen", hofft DRK-Pressereferent Michael Pflug.