Bombe in Plauen entdeckt! - Evakuierung läuft

Polizei 250-Kilo-Sprengsatz soll heute entschärft werden

Foto: Karsten Repert

Plauen. Bei Grabungen wurde am Montagnachmittag in Plauen eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Dies teilte die Stadtverwaltung mit. Im Wohngebiet "An der Eiche", das gerade erweitert wird, war man bei Routineuntersuchungen auf eine 250-Kilo-Bombe gestoßen.

Daraufhin begannen am Dienstagmorgen die Evakuierungen - im Umkreis von 500 Metern um den Fundort. Betroffen sind neben dem Wohngebiet selbst die Kemmlerstraße, die Alte Oelsnitzer Straße, die Margarethe-Naumann-Straße sowie Häuser und Gärten am Galgenberg.

Der 250-Kilo-Brocken soll noch heute entschärft werden. Dazu ist am Dienstagvormittag der Kampfmittelbeseitigungs-Dienst angerückt.

BLICK hält über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Update 25. April, 13 Uhr:

Die Bombe wurde entschärft. Sprengmeister Joachim Auerswald vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen konnte die Bombe im Wohngebiet "An der Eiche" gegen 12.40 Uhr entschärfen. 12.09 Uhr war mit der Entschärfung begonnen worden.

Die Anwohner können ab sofort zurück in ihre Häuser. Die Straßensperrungen werden aufgehoben.