• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Brand im Asylbewerberheim in Plauen

blaulicht Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung

Plauen. 

Plauen. Am Karfreitagmorgen rückten Feuerwehr und Polizei zur ausgelösten Brandmeldeanlage des Asylbewerberheimes an der Kasernenstraße in Plauen aus. Ein Unbekannter hatte eine Matratze in einem unbewohnten Zimmer angezündet. Der Bedienstete des Sicherheitsdienstes löschte das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr ab. Drei Stunden später kamen Polizei und Feuerwehr erneut zum Einsatz.

Wieder lief der Brandmelder ein. In einem benachbarten Zimmer wurde durch einen Unbekannten eine weitere Matratze angezündet. Auch in diesem Fall wurde der Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit einem Eimer Wasser abgelöscht. In beiden Fällen wurde niemand verletzt. Der Sachschaden blieb gering. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.



Prospekte