Bühne frei! - Bahnwartehalle wird Kulturbahnhof

Projekt Weichen für Kulturbahnhof Liebau gestellt

buehne-frei-bahnwartehalle-wird-kulturbahnhof
Jörg Gemeinhardt und Anne Schwegler vom Verein "De Gockeschen" wollen die alte Bahn-Wartehalle im Elstertal retten. Foto: Thomas Voigt

Rentzschmühle. Vorsicht an der Bahnsteigkante. Die Wartehalle vom Bahnhof Rentzschmühle könnte schon bald auf dem Festplatz an der Burgruine Liebau stehen. Hinter der Idee steht der Verein "De Gockeschen".

Gegen den Abriss

"An dem Projekt sind wir schon über ein Jahr dran", sagt Vereinsmitglied Jörg Gemeinhardt. Nach der Umsetzung soll die Halle in eine Bühne umfunktioniert werden. Die Vision eines Kulturbahnhofs habe sich so peu à peu entwickelt. Der gesamte alte Bahnhofskomplex an der Rentzschmühle wird in absehbarer Zeit von der Deutschen Bahn abgerissen.

"De Gockeschen" - der Verein steht für Brauchtumspflege, Mundart und handgemachte Musik - wollen wenigstens die Wartehalle als kulturelles Erbe im Geschichts- und Naturpark Liebau erhalten. Mit Eisenbahn-Romantik habe das alles nichts zu tun, räumten die Initiatoren ein

"Wir machen das alles ohne Gleisanschluss und Andreaskreuz." Laut Gemeinhardt werden Teile der Bretterverschalung herausgenommen. "Das Fachwerk wollen wir später wieder ausmauern." Die gesamte Fensterfront der Wartehalle bleibe erhalten.

Viele kleine Baustellen warten

Probleme bereite das Dach. "Das müssen wir neu einbauen." Am Standort in Liebau sollen zunächst Fundamente in den Boden. Nach ersten Kalkulationen koste die Realisierung des gesamten Vorhabens rund 35 000 Euro.

Mit Unterstützung der Gemeinde sind Fördermittel beantragt. Sollte der Bescheid negativ ausfallen, werde der Kulturbahnhof dennoch umgesetzt, versicherte Gemeinhardt. "Das Projekt steht." Wann die Bahn die Gebäude an der Rentzschmühle abreißt ist noch offen.