Bürger fordern "Ordnung im Land"

Flüchtlingskrise Vogtländer demonstrieren

Die Unkenntnis darüber, wie viele Flüchtlinge nun genau im Vogtland angekommen sind, ist ein großes Problem. "Deutschland gilt als Land der Ordnung und Sicherheit. Wieso bekommt ein Gast mehr Freiheiten als ich?", fragt BLICK-Leser Hans-Joachim Morgner aus Plauen. Der 48-Jährige berichtet: "Ich war unaufmerksam und habe nicht bemerkt, dass mein Personalausweis abgelaufen war. Mir wurden Sanktionen angedroht und ich wurde sehr unfreundlich behandelt." BLICK-Leserin Bärbel Reuter aus Auerbach klagt: "Als einheimischer Falschparker packt dich der Verwaltungsapparat bei den Hörnern. Aus der Nummer kommt keiner raus. Komme ich jedoch als Einwanderer aus einem sicheren Herkunftsland, kann ich hier alle zum Narren halten." Die Menschen fordern die Politik demnach auf: "Bringt Ordnung in unser Land."

In Plauen lädt die Bürgerbewegung "Wir sind Deutschland" für Sonntag, 16 Uhr auf die Bahnhofstraße ein. kare