Bürgerbusse gehen auf Tour

Knapp 20 ehrenamtliche Fahrer starten in Bad Elster, Adorf und Lengenfeld

buergerbusse-gehen-auf-tour
Wolfgang Wunderlich aus Lengenfeld gehört zu den ersten ehrenamtlichen Bürgerbus-Fahrern im Vogtland. Foto: Brand-Aktuell

Auerbach. Ab Montag werden im Vogtland Bürgerbusse fahren. Drei Bürgerbusse wurden diese Woche von der Plauener Omnibus Betrieb GmbH und der Reichenbacher Verkehrsbetrieb Gerlach GmbH an den Bürgerbus Vogtland e.V. übergeben. Die Bürgermeister von Bad Elster, Adorf und Lengenfeld erhielten die Schlüssel für die neuen barrierefreien Kleinbusse.

"Dies ist der Start in ein neues Kapitel im Öffentlichen Personennahverkehr im Vogtland und ein sehr schönes Beispiel territorialer Zusammenarbeit von Kommunen, Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr, Verkehrsbetrieben, engagierten Bürgern und nicht zuletzt dem Landkreis als Mitglied des Zweckverbandes", erklärte Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises und Vorsitzender des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV). Er sieht die Bürgerbusse als eine sinnvolle Ergänzung des ÖPNV. Sie sind nicht gewinnorientiert, sondern bieten mit ehrenamtlichen Fahrern ein kostengünstiges und bürgernahes Angebot der öffentlichen Mobilität.

"Die Bürgerbusse sind eine sehr wichtige Geschichte für Bad Elster, kann doch so der Bahnhof wieder in den öffentlichen Nahverkehr eingebunden werden, was sehr wichtig ist für Einwohner und Gäste unseres Staatsbades", betonte Olaf Schlott, Bürgermeister von Bad Elster und Vorsitzender des Vereins. Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt fügte an: "Wir wollen künftig den Einwohnern in unseren vielen Ortsteilen diesen Service anbieten."

"Wichtig ist, jetzt viel Werbung für die Bürgerbusse zu machen, damit sie gut angenommen werden", ergänzte Volker Bachmann, Bürgermeister von Lengenfeld. In Bad Elster werden die Bürgerbusse am Dienstag und Donnerstag fahren, in Adorf dienstags, donnerstags und freitags und in Lengenfeld montags, dienstags und donnerstags. Bisher haben sich an die 20 Bürger als ehrenamtliche Fahrer gemeldet.