Bürgerpreis unterstützt Tierschutz

Soziales Freude bei den Tierfreunden Reichenbach und Limbach

buergerpreis-unterstuetzt-tierschutz
Tierheimleiterin Adelheid Friedrich (Mitte) nahm die Ehrung aus den Händen von Raphael Kürzinger und Annette Redmer entgegen.Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Dem Tierschutzverein Reichenbach und Umgebung und dem Tierheim Limbach ist dieses Jahr der Bürgerpreis der Stiftung Sparkasse Vogtland verliehen worden. Tierheimleiterin Adelheid Friedrich nahm die Ehrung aus den Händen von Oberbürgermeister Raphael Kürzinger und Annette Redmer von der Sparkasse Vogtland entgegen.

Liebevoll eingerichtete Zimmer

Ein großes Publikum verfolgte die Preisvergabe zur "Musikalischen Weihnacht" im Rathaus mit. Mit dem Preis verbunden ist eine Geldsumme in Höhe von 1.370 Euro. Wofür das Geld verwendet werden soll? "Geld wird immer gebraucht, nicht nur fürs Futter", sagt Adelheid Friedrich, die sich seit vielen Jahren dem Tierschutz verschrieben hat. Bezahlt werden müssen Tierarzt- und die Betriebskosten. Die Hundezwinger im Außengelände sind unbeheizt. Gerade für Kurzhaar-Hunde müsste investiert werden. Außerdem soll die Futterküche erneuert werden.

Die Zimmer für die Tiere sind liebevoll eingerichtet, die Hunde kommen mindestens zweimal am Tag aus dem Zwinger heraus. Die Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfern, die mit den Hunden Gassi gehen, wird von den ehrenamtlichen Mitarbeitern gefördert. Darüber hinaus dürfen samstags die Tierheimhunde auf den benachbarten Platz der Hundegruppe Limbach. "Wir haben zur Zeit Katzen und Hunde", sagt die Tierheimleiterin, die aber keine Tierart hervorheben möchte.

Jedes habe seine Berechtigung zum Leben. "Wir sind jeden Tag für die Tiere da, auch zu Weihnachten." Tierschutz sei zudem auch Leid und Schmutz. Die Arbeit im Tierheim, welches sich auch um Fundtiere der Stadt kümmert, wird ehrenamtlich abgesichert. Das reicht vom Schreiben der Dienstpläne bis hin zur Sicherung der Öffnungszeiten.