• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Bund will Förderung für Sprach-Kitas streichen

Haushaltsentwurf Yvonne Magwas fordert die Fortführung der Sprachförderung

Berlin/Auerbach. 

Berlin/Auerbach. Mit einer Pressemitteilung hat sich Yvonne Magwas zu Wort gemeldet. Hintergrund: Das bislang etablierte Bundesprogramm "Sprach-Kitas" soll laut Haushaltsentwurf 2023 der Ampel-Bundesregierung ersatzlos gestrichen werden.

 

25.000 Zuschuss entfallen

"Damit entfällt jährlich ein Zuschuss von insgesamt 25.000 Euro pro geförderte Einrichtung. Bundesweit betrifft das 7.300 Kindertagesstätten, darunter 14 im Vogtland. Unter anderem die Auerbacher Kita Zwergenhaus, die Kita Am Rähnisberg in Plauen und die Oelsnitzer Kindertagesstätte Sperkennest", schreibt die Bundestagsabgeordnete.

Sie bringt in ihrem Schreiben zum Ausdruck: "Sprache ist der Schlüssel für gute Bildung, gleiche Lebenschancen und gelungene Integration. Ausgerechnet an dieser Stelle einzusparen, sehe ich als großen Fehler mit weitreichenden Konsequenzen. Gerade jetzt kämpfen noch einige Kinder mit den Folgen der Corona-Pandemie, viele Einrichtungen betreuen Kinder mit Migrationshintergrund sowie Flüchtlingskinder- aktuell beispielsweise aus der Ukraine. Für diese ist das Programm eine wertvolle Unterstützung", so Yvonne Magwas. "Was in der frühkindlichen Bildung versäumt wird, ist für die Betroffenen mühsam aufzuholen. Deshalb muss jetzt eine Lösung her. Auch für unsere 14 vogtländischen Sprach-Kitas", fordert die Politikerin.

 

Wo gibt es im Vogtland Sprach-Kitas?

Vogtländische Sprach-Kitas gibt es in Reichenbach: "Kinderland e.V.", Oelsnitz: "Am Stadion", "Sperkennest"; Plauen: "Am Rähnisberg", "Sonnenschein"; Falkenstein: "Albert-Schweitzer"; Auerbach: "Mischka","Zwergenhaus", "Sonnenschein"; Mechelgrün: "Sonnenkäfer"; Rodewisch: "Zwergenland", "Flohkiste", Lengenfeld: "Kita am Park", "Flohkiste".

 

 

 

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!