• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Buntes Trafohäuschen

Aktion Grobau erhält Blickfang in seiner Dorfmitte

Grobau. 

Grobau. Einen neuen Hingucker hat Grobau bekommen. Das mitten im Ort stehende Trafohäuschen zeigt Sehenswürdigkeiten. "Unser Motto lautet: Grobau wird bunt", sagt der Grobauer Ortsvorsteher Wolfgang Sörgel. "Es ist mir wichtig, dass auch bei uns der Tourismus angekurbelt wird." Viele Radfahrer und auch Wanderer kommen in Grobau vorbei, in der Dorfmitte steht eine Infotafel, welche über touristische Wege informiert. "Wir hatten im Dorf beraten, wie wir die Dorfmitte auffrischen könnten." So entstand die Idee. "Dabei haben wir uns an die Grobauer gewandt und überlegt, welche Sehenswürdigkeiten wir zeigen wollen", so Sörgel. Die Idee, die Brücke in Grobau im Bild festzuhalten, wurde verworfen, denn diese ist genau gegenüber in Originalgröße zu sehen.

Trauerweide wird geehrt

So wurde sich für die Burgsteinruine, das Hermann-Vogel-Haus und den Dreifreistaatenstein entschieden. Letzterer steht auf Grobauer Flur, wie Wolfgang Sörgel erklärte. Etwas ganz Typisches für Grobau findet sich auf der Eingangsseite des Trafohäuschens. Es ist die mächtige Trauerweide, die genau hier stand. Sie war krank und musste vor zwei Jahren gefällt werden. "Sie war riesengroß und wirklich alt, über hundert Jahre alt", so Sörgel. Viele Einwohner bedauerten die Fällung, jetzt erinnert ein Bild an den Baum. "Das war nicht geplant", erinnert sich André Wolf, der die Gestaltung des Trafohäuschens übernommen hatte. "Die Idee entstand, als ich hier gearbeitet hatte. Sie hat mir gleich gefallen."

In knapp einer Woche sprühte Wolf die Sehenswürdigkeiten an die Mauern. 25 bis 40 Spraydosen mit Farbe verbrauchte er. Unterstützt wurde die Umsetzung von der Envia M, die die Finanzierung übernahm. "Es gibt im Vogtland bereits viele Trafohäuschen, die gestaltet sind", so Reginald Fuchs von der Envia M. Neu ist auch die hölzerne Sitzgruppe in der Dorfmitte. Die stand hinter dem einstigen Gasthaus und kommt jetzt zu neuen Ehren.