• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chemnitz gewinnt Testspiel in Plauen klar

Fußball Vogtländer kassieren auch gegen Neugersdorf viele Gegentore

Plauen. 

Plauen. Der Chemnitzer FC hat gestern Abend ein Testspiel beim VFC Plauen (Oberliga) mit 5:1 (1:0) gewonnen. Der Fußball-Regionalligist wechselte zur Pause seine komplette Start-Elf und brachte 22 Spieler zum Einsatz. In Durchgang eins traf Hovi (35.) zur Chemnitzer Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Christl (47.) und Bozic (52.) auf 3:0. Wüstenhagen (55.) verkürzte für Plauen. Dann trafen Hoheneder (58.) per Foulstrafstoß und Velkov (73.) per Kopf für Chemnitz. Das Spiel sahen 515 Zuschauer.

Nach dem Seitenwechsel liefen die Plauener oft hinterher

Nein, VFC-Trainer Daniel Rupf war nicht zufrieden. "Auch nicht mit den ersten 35 Minuten, in denen wir ohne Gegentor geblieben sind", stellte der Plauener Coach klar. Allerdings gibt es schon zwei, drei Entschuldigungen, die die kritischen Trainerworte relativieren. Zum einen fehlten beim VFC mit Schumann, Dolle und Fritzlar drei Spieler urlaubsbedingt. Des Weiteren ist der VFC-Kader noch nicht komplett.

Sportvorstand Alexander Bräutigam hatte bereits unter der Woche angekündigt: "Wir sind noch auf der Suche, wollen uns aber auch nicht unter Zeitdruck setzen, um keine Fehler bei der Verpflichtung neuer Spieler zu machen." Punkt drei: Der VFC war diese Woche mit seinen derzeit 16 Vertragsspielern in die Hauptbelastung der Vorbereitung gegangen. Und der CFC konnte zur Pause komplett wechseln. So liefen die Plauener vor allem nach dem Seitenwechsel ziemlich oft hinterher.

"Die Chemnitzer haben eine ziemlich starke Truppe"

Die mehrfach zu hörende Expertenmeinung: "Die Chemnitzer haben eine ziemlich starke Truppe." Trotz laufender Insolvenz unter Zwangsverwaltung von Rechtsanwalt Klaus Siemon scheinen die "Himmelblauen" eine Woche vor dem Start in die Regionalliga gut gerüstet. CFC-Trainer David Bergner stellte fest: "Es war eine ordentliche Generalprobe. Wir haben viele Möglichkeiten herausgearbeitet, aber es in der Defensive nicht geschafft, die Null durchzubringen. Insgesamt bin ich jedoch erstmal zufrieden."

Der VFC Plauen bestritt am heutigen Samstag ein weiteres Testspiel. Gegen den Regionalligisten FC Oberlausitz Neugersdorf hieß es nach 90 Minuten 2:6 (1:3). Vor 100 Zuschauern erarbeitete sich der VFC im Vogtlandstadion besonders in der zweiten Halbzeit zahlreiche Chancen. Wüstenhagen (zum 1:3) Guzlajevs (zum 2:4) markierten die Plauener Tore. Die Spitzenstädter treten am Mittwoch, 18 Uhr bei der SG Unterlosa an und sie starten am 4. August in die Saison.



Prospekte