Chinesische Ärzte kommen

Medizin Paracelsus-Klinik will mehr für Schmerzpatienten tun

Die Paracelsus-Klinik Reichenbach will chinesische Ärzte ins Vogtland holen. Das teilte Unternehmenssprecherin Esther Alves mit. Es geht demnach darum, die traditionelle chinesische Medizin (TCM) anbieten zu können. Vor allem Schmerzpatienten könnten von der TCM profitieren. Dazu gab es bereits erste Kooperationsgespräche mit der Klinikleitung des größten TCM-Krankenhauses Chinas, dem Red Cross International Hospital Zhongfang. Dr. Zhu Ming, Klinikleiter, und Dr. Xian Hua Peng, Verwaltungsdirektor, besuchten die Paracelsus-Kliniken Reichenbach, Schöneck, Zwickau und Bad Elster. "Wir sind sehr beeindruckt vom medizinischen Standard der Paracelsus-Kliniken", sagte Dr. Ming, und meinte weiter "wir wollen hier sehr gerne zusammen mit Paracelsus TCM anbieten, denn in Europa fehlt ein großes, qualitativ gutes TCM-Zentrum". Die chinesische Medizin soll zukünftig ein Baustein in der Schmerztherapie der Paracelsus-Klinik Reichenbach sein. "Es geht darum, unseren westlichen Ansatz der Schmerztherapie mit dem östlichen Ansatz zusammen zu bringen", erklärt Dr. Manfred Georg Krukemeyer, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Paracelsus-Kliniken. kare