Chris Löwe kommt nach Hause

Rückkehr Fußballstar aus England besucht am 31. Mai den 1. FC Wacker

chris-loewe-kommt-nach-hause
Chris Löwe (rechts) besucht am 31. Mai den 1. FC Wacker. Der Ostvorstädter Ralf Schneider (links) freut sich drauf. Foto: Karsten Repert  Foto: Karsten Repert

Plauen. Chris Löwe kommt nach Hause. Der Plauener Fußball-Profi von Huddersfield Town besucht am 31. Mai seinen Heimatverein. Wie der 1. FC Wacker mitteilt, "werden wir an jenem Donnerstag unseren ehemaligen Nachwuchsspieler auf unserem Sportplatz in der Ostvorstadt empfangen und haben für 18 Uhr eine Talkrunde organisiert", lässt der Fußball- und Kegelverein wissen. Die Autogrammstunde ist öffentlich.

Von Plauen in die Welt hinaus...

Chris Löwe spielte von 1996 an im Wacker-Nachwuchs. Bis zu den C-Junioren stürmte der spätere Mittelfeldspieler und Verteidiger für Wacker. Es folgten die Stationen Chemnitzer FC (2002), Borussia Dortmund (2011) und 1. FC Kaiserslautern (2013). Im Sommer 2016 bereitete sich der Linksfuß auf dem Wacker-Platz in einigen Trainingseinheiten auf seinen Wechsel nach England vor.

Dann spielte der 1,73 Meter große Löwe mit Huddersfield eine unglaublich tolle Saison und es folgte das "Wunder von Wembley", als der Zweitligist vollkommen überraschend die Aufstiegsrelegation gewann.

Gegen Chelsea und ManCity gepunktet

"Keiner hat geglaubt, dass wir uns in der Champions League halten würden. Viele Experten dachten, wir sind so eine Art Betriebsunfall", lacht Chris Löwe heute, wenn er auf die letzten zwölf Monate zurückblickt. Huddersfield Town hatte vergangene Woche durch ein 1:1-Unentschieden beim FC Chelsea in London den Klassenerhalt gefeiert, nachdem man drei Tage vorher bei Manchester City (0:0) ebenfalls punktete. Chris Löwe hat noch bis zum 30. Juni 2020 Vertrag in England.

Marktwert von Löwe auf 1,5 Millionen Euro gestiegen

Huddersfield-Trainer David Wagner sagt es ganz deutlich: "Der Aufstieg war ein Wunder. Dass wir in der Premier League bleiben, das ist eine Sensation und ein noch größeres Wunder." Linksverteidiger Chris Löwe aus Plauen hat großen Anteil am Verbleib von Huddersfield in der höchsten Spielklasse Englands. Der 29-Jährige stand 18 Mal in der Startelf und er bringt es auf insgesamt 23 Einsätze bei 38 möglichen Punktspielen.

Was man über Huddersfield Town wissen muss? Der geschätzte Marktwert des Kaders liegt bei 89,5 Millionen Euro. In der 1. Liga Englands ist der Klub von Chris Löwe (Marktwert 1,5 Millionen Euro) damit an letzter Stelle. Angeführt wird die Premiere League vom Scheichklub Manchester City (856,5 Millionen Marktwert).

Die Engländer schätzen die Sachsen sehr

In dieser Liga werden die Gegner zum Beispiel von Pep Guardiola (ManCity) oder von Chris-Löwe-Entdecker Jürgen Klopp (FC Liverpool) trainiert. Chris und dessen Ehefrau Monique aber sagen: "Bei allem Respekt vor der Premier League. Wir Sachsen müssen uns nirgends verstecken. Unseren Fleiß und unsere Bodenständigkeit schätzen die Engländer sehr. In diesem Sinne schicken wir herzliche Grüße nach Plauen ins Vogtland und natürlich auch nach Chemnitz."