• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Coole Drinks locken an heißen Tagen an die Talsperre Pöhl

Ausflugsziel Gastronom empfängt in Panoramarestaurant

Möschwitz. 

Schönes Panorama! Direkt nach dem Corona-Lockdown startete Andreas Fredriksdotter an der Talsperre Pöhl neu durch. Der Gastronom empfängt die Gäste im Panorama-Restaurant in der sechsten Saison.

In sein Lokal am Ufer des "Vogtländischen Meeres" kommt auch Cocktail-Promi Andi Saller gerne. Der Freund aus Zwickau betreibt in der Schumannstadt nicht nur das angesagte, historische Gasthaus 1470. Letztes Jahr erst feierte der gebürtige Münchner mit italienischen Wurzeln einen grandiosen Erfolg bei der TV Show "Mein Lokal, Dein Lokal" auf Kabel Eins.

Doch der Italo-Bayer liebt eben neben Show and Shine auch die Bodenhaftung und Barkeeper-Handwerk. "Der Junge weiß quasi alles über gute Drinks. Unter anderem serviert er in Zwickau 80 verschiedene Gin-Sorten und produziert sogar einen Gin selbst", schwärmt Andreas Fredriksdotter. Seine Restaurantleiterin Morticia Streit und Restaurant-Fachfrau Vanessa Krause absolvierten in dieser Woche einen Profi-Lehrgang. Aus gutem Grund: "Im August werden wir hier eine coole Cocktail-Mix-Party veranstalten", versprach das Trio.

Mit dem Bus direkt an die Talsperre Pöhl

Gastronom Andreas Fredriksdotter ist "der ganzen Welt dankbar, dass wir durch die staatlichen Hilfen und durch die vielen treuen Stammkunden die schrecklichen Corona-Monate überstanden haben." Jetzt sprüht man an der Talsperre Pöhl vor Energie. Das Panorama-Restaurant ist so gut besucht wie lange nicht. 50 Plätze innen und 80 Plätze auf der Panorama-Terrasse sowie eine Cocktail-Lounge stehen zur Verfügung. Eine Platzreservierung wird empfohlen unter der Rufnummer 037439-440111.

Gerade Tagestouristen verbinden eine Schifffahrt und/oder den Kletterwaldbesuch mit einem Restaurantbesuch. Die steigenden Besucherzahlen hat man auch beim Verkehrsverbund Vogtland registriert und zusätzliche ÖPNV-Angebote geschaffen. "Wir spüren das deutlich. Die Haltestelle liegt ja direkt vor unserer Türe und es kommen immer mehr Gäste mit dem Linien-Bus zu uns", berichtet Andreas Fredriksdotter. Restaurant-Informationen gibt es im Internet unter www.panorama-poehl.de sowie auf der Facebook-Seite beziehungsweise bei Instagram.

Saison-Buslinien 87 und 88 verkehren bis 31. August

Dazu muss man wissen, dass die Saison-Buslinien 87 und 88 an die Talsperre Pöhl fahren. "Die zusätzlichen Buslinien verkehren im Vogtlandnetz wegen der gestiegenen Nachfrage immer von Mai bis August", bestätigt VVV-Pressesprecherin Kerstin Büttner. Vermutlich weniger bekannt sind die Zugverbindungen bis Jocketa.

Mit einem rund 20-minütigen Fußmarsch durch den schönen Ort gelangt man zur Talsperre Pöhl und es lohnt unter anderem ein Abstecher zur Elstertalbrücke. Von hier bietet sich auch eine Wanderung durchs Triebtal an und ein Blick auf das wunderschöne Panorama vom Mosenturm aus ist immer wieder einen Seufzer wert. Das Vogtland bietet wunderschöne Momentaufnahmen (siehe kleine Fotogalerie zum Artikel). Die Talsperre ist die perfekte Alternative für alle, die in diesem Sommer zu Hause Urlaub machen.

Es gibt folgende ÖPNV-Angebote

1. Saison-Buslinie 87: Sie verkehrt bis 31. August (Sa/So/Feiertage). Es gibt vier Fahrtenpaare zwischen Plauen und Pöhl. Die Linie 87 kann als direkte Busanbindung aus Straßberg/Neundorf/Stadtzentrum auch von Umsteigern der Regionalbahn RB4 aus Weischlitz/Kürbitz/Plauen-Mitte genutzt werden.
2. Saison-Buslinie 88: Sie verkehrt ebenfalls bis 31. August (Sa/So/Feiertage). Hier gibt es acht Fahrtenpaare zwischen Jocketa/Ruppertsgrün und der Talsperre. Aus Plauen/Adorf oder Zwickau/Reichenbach kommend, besteht die Möglichkeit zum Umstieg von oder zur Regionalbahn RB2 am Bahnhof Jocketa.
3. Die Ruf-Bus-Linien 72/74 können Unternehmungslustige als Regelangebot von Montag bis Freitag nutzen. Hier gibt es sieben Fahrtenpaare im Zwei-Stunden-Takt. Sogar eine umsteigefreie Durchbuchung - das heißt also der Fahrgast darf im Bus sitzen bleiben - ist möglich.
4. Die Vogtlandbahn RB2 von Plauen zum Bahnhof Jocketa ist im Ein-Stunden-Takt (auch aus Richtung Zwickau) unterwegs. Das heißt: Auch außerhalb der Verkehrszeiten der Saison/Ruf-Bus-Linien ist die Talsperre Pöhl fußläufig in etwa 20 Minuten über eine gute Wegeanbindung erreichbar.
5. Auch die Vogtlandbahn RB5 von Plauen zum Bahnhof Jocketa ist ebenfalls im Ein-Stunden-Takt (auch aus Richtung Falkenstein/Treuen) unterwegs.
6. Weitere Ruf-Bus-Linien aus Richtung Herlasgrün/Treuen können genutzt werden.

Weitere Informationen und Fahrpläne erhalten Sie unter www.vogtlandauskunft.de oder bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland (TVZ), Servicetelefon 03744-19449. 



Prospekte & Magazine