• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Coronaverdacht: Plauen-Oberlosa sagt Handballspiel ab

Verbandsentscheidung Drittligaduell zwischen dem HC Burgenland und dem SV 04 fällt aus

Plauen. 

Plauen. Das ursprünglich für heute Abend angesetzte Spiel in der 3. Handball-Bundesliga zwischen dem HC Burgenland und dem SV 04 Oberlosa wurde von der spielleitenden Stelle des Deutschen Handballbundes (DHB) abgesetzt und neu terminiert. Grund dessen ist ein kurzfristig eingereichter Antrag auf Spielverlegung durch den SV 04 Oberlosa, der in seinen Reihen mehrere Corona-Verdachtsfälle zu verzeichnen hat. Neu angesetzt wurde die Begegnung für den 8. Januar 2022 um 19.30 Uhr. "Unser Dank gilt dem HC Burgenland mit seinem Präsidenten Uwe Gering, der dem Antrag auf Spielverlegung zugestimmt hat und dem Spielleiter Andreas Tiemann vom DHB.

Partie gegen Hildesheim unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Der ohnehin schon durch Verletzungen stark dezimierte Kader wäre mit dem Ausfall der unter Corona-Verdacht stehenden Akteure nicht spielfähig gewesen. Alle betroffenen Spieler sind vollständig geimpft und weisen nur leichte Symptome auf", erklärt SV-Pressesprecher Rico Michel. Die Plauener würden am 4. Dezember zu Hause gegen Hildesheim spielen. Diese Partie muss im Falle einer Austragung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!