• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Coschütz feiert fünf Tage

Sportfest SVC freut sich auf Vereine und Publikum aus dem ganzen Vogtland

Der SV Coschütz steht schon immer für das Besondere. Daran hat auch der regionale Aderlass nichts geändert. Überall im Vogtland kämpfen die Vereine gegen den demografischen Wandel. Das 61. Coschützer Dorf- und Sportfest aber wird seinen Vorgängern in nichts nachstehen. Vom 5. bis 8. Mai feiern dann im Elsterberger Ortsteil auch wieder die Reichenbacher, die Netzschkauer, die Mylauer, die Greizer und wie sie alle heißen. Vize-Vereins-Chef Andreas Oberlein stellt fest: "Es war ein unglaublicher Kampf, das Fest wieder in solch großem Rahmen zu stemmen. Ich ziehe meinen Hut vor unseren Ehrenamtlichen." Das große Lob ist berechtigt. Denn wegen Christi Himmelfahrt werden in diesem Jahr aus den sonst üblichen vier, gleich fünf Festtage. Für einen Dorfverein der pure Wahnsinn. Ähnliche Größenordnungen scheut sogar so mancher Stadtverein im Vogtland. Die Coschützer aber können das.

Programm: Mittwoch, 18 Uhr Skatturnier | Donnerstag ab 11 Uhr Himmelfahrt am Festzelt | Freitag: 17.30 Uhr Sternquell-Pokal-Turnier (Freizeitfußball); 21 Uhr Eröffnung mit Schützen aus Kleingera und Netzschkau, Bierfassanstich; Disco mit RicoDeluxe; Auftritt des JCC | Samstag: 10 Uhr Nachwuchs-Fußball; 13 Uhr Tischtennisspiel; 13.15/15 Uhr SV Coschütz gegen SV Grün-Weiß Wernesgrün (1./2. Mannschaft Fußball); 17 Uhr Ü40-Altherren-Fußball-Turnier um "Pflege DAHEIM Pokal"; 21 Uhr Silke Fischer mit "Simultan" | Sonntag: 14 Uhr Damen-Fußballspiel SVC gegen Rotschau; 15 Uhr Familiennachmittag mit SVC-Sportkids, Elsterberger Akrobaten, Netzschkauer Musikanten. kare