Damit junge Leute in der Region bleiben

Messe Gemeinsame Sache von Schule und Betrieb in Pausa

Der Tubenhersteller Linhardt und die Pausaer Schule sind quasi Nachbarn. Jetzt machte man gemeinsame Sache. Die Berufsbildungsmesse fand erstmals bei Linhardt statt. "Es gibt ja Schüler, die wissen gar nicht, was wir herstellen", so Antje Krause vom Personalmanagement des Unternehmens. Deshalb sei geplant, schon Grundschülern den Betrieb zu zeigen. "Heute aber haben die Schüler hauptsächlich wegen einem Schulpraktikum gefragt."

Die Siebent- bis Zehntklässler aus Pausa waren eingeladen worden, sich aus erster Hand über Ausbildungs- und Berufsperspektiven in der Region zu informieren. Steven Weber (15) aus Bernsgrün weiß schon, was er mal werden will. "Tischler ist mein Wunschberuf", sagte der Neuntklässler. Dass die theoretische Ausbildung im nahe gelegenen Zeulenroda ist, gefällt ihm. "Bei der Tischlerei Schaub habe ich bereits ein Praktikum gemacht. Das war sehr abwechslungsreich." Eva Schnabel aus Schönberg besucht die Klasse 9a: "Ich weiß noch noch nicht genau, was ich einmal werden will", sagte sie. Aber hier bei der Berufsbildungsmesse bekomme man einen Einblick in verschiedene Berufe. "Eine Freundin von mir hat bei Bauerfeind ein Praktikum gemacht", erklärt sie ihr Interesse für das Unternehmen.

Etwa 60 Schüler, die meisten waren mit ihren Eltern gekommen, schauten sich in der Halle um. "Mit dieser Teilnehmerzahl sind wir zufrieden", sagte der verantwortliche Lehrer Andreas Seidel. Er hatte die alljährlich stattfindende Messe von Anfang an begleitet und mit dem ehemaligen Schulleiter Schubert vor zehn Jahren ins Leben gerufen. Von Beginn an wären es immer rund 20 Unternehmen, die ausbilden, und weiterführende Schulen gewesen, die sich präsentierten. "Einige sind von Anfang an dabei, wie etwa die Berufsschule aus Zeulenroda, das Berufsschulzentrum "Anne Frank", auch die Polizei und die Bundeswehr. Andere sind neu hinzugekommen, wie etwa HBS Elektrobau aus Oettersdorf als neuer Kooperationspartner der Pausaer Schule. Auch Linhardt und Lacos Zeulenroda sind Kooperationspartner. Mit diesen Betrieben wird die Zusammenarbeit das ganze Jahr über gepflegt. Besonders für Betriebsrundgänge, Praktika der Schüler und eben auch im Hinblick auf eine mögliche Berufsausbildung. "Unser Ziel war immer und ist es bis heute, dass die jungen Leute in der Region bleiben", so Andreas Seidel.