• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Damit mehr Jugendliche im Vogtland bleiben

Ausbildungskatalog 150 verschiedene Berufe kann man in der Region erlernen

Plauen. 

Plauen. Der Vogtlandkreis investiert rund 2,9 Millionen Euro in seine Berufsschulzentren und Schulen. Das teilte die Kreisverwaltung in dieser Woche mit. "Das Schul- und Ausbildungsjahr 2018/2019 steht vor der Tür. Im September beginnen rund 700 junge Menschen in der Region ihre duale Berufsausbildung und starten auf diesem Weg ins Berufsleben", heißt es in einer Mitteilung. Demnach wurden die Sommerferien für umfangreiche Bau- und Sanierungsmaßnahmen an den Schulen in Trägerschaft des Vogtlandkreises genutzt. Größere Maßnahmen konnten dabei über das Programm "Brücken in die Zukunft" realisiert werden, insgesamt für rund 2 Millionen Euro.

Es gibt noch freie Lehrstellen

Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, gibt es zu Beginn des Ausbildungsjahres 2018/2019 noch rund 760 unbesetzte Ausbildungsstellen im Vogtland. Wer sich entschließt, die Berufsausbildung im Vogtlandkreis zu beginnen, kann noch unter zahlreichen Angeboten bei kreiseigenen und freien berufsbildenden Einrichtungen der Region wählen. Im Pressegespräch am Montag wurde der neue Ausbildungskatalog vorgestellt, der in diesen Tagen alle Acht- und Neuntklässler in den vogtländischen Schulen erreichen wird. 15.000 Exemplare wurden gedruckt.

Volker Neef betonte: Wir möchten, dass wieder mehr Jugendliche ihre Ausbildung im Vogtland absolvieren." Die Chancen stehen gut. Denn die Ausbildungsbereitschaft der regionalen Unternehmen im Vogtland ist groß, weil der Bedarf an jungen und gut ausgebildeten Fachkräften kontinuierlich wächst. An drei modern ausgestatteten Berufsschulzentren und sechs Schulen in freier Trägerschaft können immerhin weit über 150 verschiedene Berufe erlernt werden. Das Angebot reicht von A wie Altenpfleger bis Z wie Zupfinstrumentenmacher.



Prospekte