Damit weniger Menschen an Blutkrebs sterben

Typisierung Kommenden Dienstag können die Vogtländer dem VKS helfen

damit-weniger-menschen-an-blutkrebs-sterben
Vanessa Krausse (2. von links) und Vivien Schultze (rechts) haben sich bei Steffi Dagga (links) und Oliver Grimm (hinten) typisieren lassen. Foto: Karsten Repert

Plauen. Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Leukämie. Für viele Patienten ist die Übertragung von Stammzellen die einzige Heilungsmöglichkeit. Doch es findet nur weniger als ein Drittel der an Leukämie Erkrankten innerhalb der Familie den passenden Spender.

Nächsten Dienstag nächste Typisierung

"Deshalb ist es so wichtig, sich typisieren zu lassen", sagen die Verantwortlichen vom Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V. (www.vks-sachsen.de). Bundesweit gibt es 26 solcher Spenderdateien. Der VKS Sachsen ist eine davon. Und im Vogtland wird er unterstützt von Steffi Dagga. "Ich engagiere mich seit 20 Jahren für krebskranke Kinder. Und seit Juli 2017 haben wir unser Engagement intensiviert", berichtet die Unternehmerin aus Plauen. Sie hat inzwischen einige Mitstreiter gefunden. Darunter auch die Belegschaft ihrer Firma. Dort findet auch die nächste Typisierung statt. Am kommenden Dienstag (27. Februar) von 16 Uhr bis 19 Uhr können sich Bereitwillige in der Ideal Immobilien GmbH Plauen, Mommsenstraße 9 (Info-Telefon 03741-70500) für die Datenbank stark machen.

15 Minuten! Länger dauert es nicht

"Es geht ganz schnell. Man muss gesund und zwischen 17 und 55 Jahren sein. Und man steckt sich lediglich ein Wattestäbchen in den Mund und dann füllen wir zusammen das VKS-Formular aus. Etwa 15 Minuten dauert die Typisierung", verspricht Steffi Dagga. Alternativ dazu kann man sich auf Anfrage in allen Zentren des Haema-Blutspendedienstes im Zuge einer Blutspende als Stammzellspender registrieren lassen. Mittlerweile gibt es in Sachsen 102.479 registrierte Spender.

Das Team von Steffi Dagga hat inzwischen 93 Vogtländer typisiert. Jährlich sterben 13.500 Menschen in der Bundesrepublik an dieser schrecklichen Krankheit. Es könnten weniger sein.