Darf Thommy bleiben, wenn Wolfsburg absteigt?

Fußball Der Plauener Thomas Sesselmann zittert mit seinem VfL

darf-thommy-bleiben-wenn-wolfsburg-absteigt
Thomas Reis (links) trainiert die U19-Bundesliga-Elf des VfL Wolfsburg. Der ehemalige Profispieler schätzt die Dienste des Plaueners Thomas Sesselmann so sehr, dass "Thommy" einen unbefristeten Vertrag bekommen hat. Foto: Karsten Repert

Wolfsburg. Ein Abstieg bedeutet im Profifußball fast immer drastische Sparmaßnamen. Sollte der VfL Wolfsburg also an diesem Samstag vom Hamburger SV überholt werden oder danach in der Relegation scheitern, es hätte fatale Folgen. Auch ein Plauener zittert in der Autostadt mit. Doch seinen Zeugwart-Job bei den U19-Bundesliga-Junioren hat Thomas Sesselmann offenbar ganz sicher. Warum?

Wolfsburger Nachwuchsarbeit auf europäischem Spitzenniveau

Die Bedingungen rund um die nagelneue Fußballakademie beim VfL Wolfsburg sind auf europäischem Spitzenniveau. Das hören die VfL-Nachwuchsverantwortlichen immer wieder. Vor zwei Jahren hat der Verein Thomas Sesselmann nach Wolfsburg geholt. Der Vogtländer hatte zuvor zwei Jahrzehnte als Mannschaftsleiter, Torwarttrainer und Zeugwart beim VFC Plauen gearbeitet.

Doch sein Heimatverein rutschte von der der dritten in die vierte und dann bis in die fünfte Liga ab. Das Geld kam unregelmäßig. Wenn man als Sportler oder Funktionär vom Profitum leben will, sind Finanzprobleme ziemlich schlecht. Kaum einer hat es damals mitbekommen: Thomas Sesselmann war ziemlich krank. Er hatte Sorgen. Gute Kontakte des ehemaligen VFC-Fußballers Thomas Boden halfen. Der VfL Wolfsburg suchte zufälligerweise genau nach einem Mann wie "Thommy".

Alle haben "Thommy" lieb

Was aber macht den Plauener Thomas Sesselmann so interessant für einen Bundesliga-Verein? "So lange ich hier etwas zu sagen habe, wird Thomas Sesselmann beim VfL Wolfsburg bleiben. Punkt!" Mit dieser Aussage von U19-Trainer Thomas Reis ist im Prinzip eigentlich schon alles gesagt. "Thommy" war einst in Plauen in die Fußstapfen des leider verstorbenen Herbert Büttners getreten und er hat überall im Land inzwischen Freunde.

"Thomas Sesselmann ist ein herzensguter Mensch. Den muss man einfach lieb haben", sagt der Jenenser Tino Vogel, der nach seiner Zeit in Plauen als Chef-Trainer beim Chemnitzer FC und RB Leipzig gearbeitet hat. Wolfsburg-Coach Thomas Reis (früher Eintracht Frankfurt, VfL Bochum, FC Augsburg) hat inzwischen sogar für ein Novum gesorgt, damit "sein Thommy" keine Angst mehr haben und sich Sorgen machen muss.

Thomas Sesselmann bekommt unbefristeten Vertrag

"Es wäre für unsere Stadt, für unsere Fans und für unseren Verein eine Katastrophe, wenn unsere erste Mannschaft aus der Bundesliga absteigt", macht sich Thomas Sesselmann (er ist Berufspendler) natürlich Gedanken. Gut möglich, dass der VfL Wolfsburg in dem Fall Personalkosten spart. Doch der Verein hat Thomas Sesselmann als Einzigem im Nachwuchsbereich einen unbefristeten Vertrag gegeben.

"Das ist natürlich toll. Und ich bin unglaublich dankbar", sagt der Plauener. Den Vogtländer hatte man vor zwei Jahren nach Wolfsburg geholt, um Kameradschaft ins Team zu bringen. Thomas Sesselmann ist der, der die Truppe zusammenhält, der zuhört und auch nach der Niederlage gut zu den Jungs ist. "Der bleibt", sagt Thomas Reis.