Das gab´s noch nie: Rodewischer Postplatz lädt zum Kirmes-Kino

Premiere Spannende Flucht über Todesstreifen mit Live-Musik von "Naked Feet"

Rodewisch. 

Rodewisch. Das gab es auf dem Postplatz noch nie: Die Stadt und der Verein Inselkino machen am Samstag gemeinsame Sache. Ab Nachmittag wird erstmals zum Kirmes-Kino für die ganze Familie eingeladen.

Kultur bis zum Abwinken

Das jüngere Publikum kann 16 Uhr mit "Fritzi" - eine Wendewundergeschichte erleben. Der Film handelt von einem Mädchen, das ihre beste Freundin sucht. Die Vermisste reiste in den Sommerferien 1989 mit ihrer Mutter nach Ungarn. Viel Spannung verspricht auch der Thriller "Ballon", der 2018 in die deutschen Kinos kam. Zwei Familien aus dem thüringischen Pößneck haben einen waghalsigen Plan. Ab 21 Uhr startet der Fluchtversuch mit einem selbstgebauten Heißluftballon über den damals berüchtigten Eisernen Vorhang.

Zum Thema Flucht aus der DDR kündigte Mitorganisator Matthias Ditscherlein Filmgespräche auf dem Wernesgrüner Show-Truck an. "Dazu haben wir Mario Goldstein eingeladen." Bekannt ist der Abenteurer unter anderem durch das Freiträumer-Festival in der Plauener Festhalle. Vor dem Fall der Mauer wagte Goldstein selbst mehrere Fluchtversuche, die alle missglückten. Um die Geschehnisse von damals aufzuarbeiten, lief er Jahre später den gesamten ehemaligen Todesstreifen bis zur Ostsee am heutigen "Grünen Band" entlang. Ditscherlein hat ihn zeitweise mit der Kamera begleitet.

Für musikalischen sowie kulinarischen Genuss ist gesorgt

Zwischen den beiden Filmen will die Rodewischer Live-Band "Naked Feet" für Stimmung auf dem für den Verkehr gesperrten Platz sorgen. Ab 19 Uhr greifen die Musiker zu den Instrumenten. Mit im Boot sitzen die Kameraden der Rodewischer Feuerwehr, die für die gastronomische Betreuung zuständig sind. Außerdem präsentiert der Tierschutzverein "Rowi-Röthenbach" erstmals sein neues Domizil in der alten Buswarte. Ab 1. August lockt in den Räumlichkeiten ein Kunsthandwerkermarkt. Besucher können im Treffpunkt zu den Öffnungszeiten gemütlich Kaffee schlürfen und im Bistro bestellen. Zum Konzept gehören verschiedene Veranstaltungen, die hier stattfinden sollen.

Für Filme und Live-Musik wird kein Eintritt verlangt. Das gesamte Programm gilt als Ersatz für die in diesem Jahr abgesagte Kirmes am Anger. Dort stehen viele Parkplätze zur Verfügung.