"Das Internet macht die Städte tot"

Handel Jeans-Fichtner in Plauen gibt auf

das-internet-macht-die-staedte-tot
Der Räumungsverkauf läuft bereits. Foto: Karsten Repert

Plauen. Und wieder macht ein Laden dicht. Jeans-Fichtner schließt für immer. Seit 1989 gab es dieses Plauener Fachgeschäft. Inhaberin Gerda Fichtner ließ den BLICK auf Nachfrage wissen: "Als Unternehmer haben mein Mann und ich bereits vor fünf Jahren begonnen, uns in der Gesundheitsberatung zu etablieren."

Dass der Laden am Klostermarkt also irgendwann schließen wird, das stand für Familie Fichtner demnach schon lange fest. Nun hat man das Ende eingeläutet. Die stadtbekannte und erfolgreiche Geschäftsfrau klingt am Telefon keineswegs unglücklich. "Die Umsätze sanken im Laufe der Zeit. Wir haben somit schon vor Ewigkeiten begonnen, uns nach Perspektiven umzuschauen."

Natürlich tut den Geschäftsleuten dieser Schritt weh. "Wir möchten uns vor allem bei allen treuen Kunden bedanken, die uns an Herz gewachsen sind!" Versicherungs-Unternehmer Jürgen Bauer von gegenüber schimpft: "Wir sehen hier das Ergebnis vom Online-Shopping. Alle Welt schimpft über Leerstand und sinkende Kundenströme in den Innenstädten. Das Internet macht die Städte tot."

Gerda Fichtner jedenfalls wirkt am Telefon sogar ein wenig erleichtert. Denn ihr Laden war eine feste Institution in Plauen. "Natürlich spielt da Wehmut mit, jetzt alles zu verkaufen. Auch die Ladeneinrichtung. Aber viele Menschen sprechen uns auch gut zu, manche nehmen sogar gleich unsere neuen Dienste in Anspruch." Gerda Fichtner hatte zunächst 1989 einen An- und Verkauf-Laden auf der Stresemannstraße eröffnet. Jeans-Fichtner gab es seit 1995 am Klostermarkt.