Das ist Frauenpower

Handball Oberlosaerinnen rocken die Liga

Plauen. 

In Sachsen ganz vorne spielen neuerdings die Frauen vom SV 04 Oberlosa mit. Über Jahre hatte man in der Spitzenstadt die weibliche Handball-Abteilung wachsen lassen und ausgebaut. Jetzt ist die Mannschaft von David Woitke für Außenstehende ziemlich überraschend Dritter. Insider aber wundern sich über die 13:3 Punkte überhaupt nicht. Trainer Woitke: "Wir haben darauf geachtet, dass der Kader quantitativ wächst, ohne an Qualität zu verlieren. So etwas braucht Geduld. Und die hatten wir in den vergangenen vier, fünf Jahren." Vor allem die 53 Feldtore von Josefine Börner kann in der Sachsenliga keine andere Spielerin vorweisen.41 Treffer aus dem Spiel heraus markierte Nadine Hofmann. Einen Spitzenwert lieferte zudem Simone Seifert. Als Routinier und Kopf der Mannschaft verwandelte "Simmi" 36 Siebenmeter, keine andere Offensive erarbeitete sich so viele Strafwürfe. Ob sogar der Aufstieg möglich ist? "Vorstellbar ist das. Aber April ist noch lange hin", bleibt David Woitke ruhig.