"Das kostenlose Gutscheinportal muss bekannter werden!"

Coronakrise Dieser Kreisrat möchte Kunden und Gewerbetreibende zusammenbringen

Oelsnitz. 

Oelsnitz. In seiner Funktion als FDP-Kreisrat hat sich Björn Fläschendräger an die Öffentlichkeit gewandt. "Die Auswirkungen der Coronapandemie haben auch unser Vogtland fest im Griff. Besonders betroffen sind die vielen kleineren Gewerbetreibenden im Handel- und Dienstleistungssektor sowie im Handwerk. Dramatisch ist die Lage im Bereich der Gastronomie. Ich selbst kenne viele Selbstständige, die ab der kommenden Woche um ihre nackte Existenz kämpfen", berichtet der Oelsnitzer. Nach seinen Erkenntnissen gibt es zwar die verschiedenen Förder- und Hilfsprogramme auf Bundes- und Länderebene. Doch die Auszahlung erweist sich, den Erfahrungsberichten der Bertoffenen nach, als schwierig. Björn Fläschendräger beteuert: "Als Kommunalpolitiker sind mir hierzu leider die Hände gebunden. Dies ergreift mich besonders, da immer mehr Gewerbetreibende jetzt auf uns Kommunalpolitiker hoffnungsvoll zugehen, da sie sich von den 'Großen' der Regierung schlicht und einfach im Stich gelassen fühlen."

 

Kunden können Gutscheine für 10, 25, 50 oder 100 Euro kaufen

 

Kreisrat Björn Fläschendräger gilt im Allgemeinen nicht als Schwarzmaler. Er warnt aber: "Nachdem nun bekannt geworden ist, dass auch im Mai keine größeren Lockerungen zu erwarten sind, müssen wir ein Gewerbesterben im Vogtland befürchten. Um diesem drohenden Szenario etwas entgegenzusetzen, möchte ich auf eine gute Möglichkeit hinweisen, welche den betroffenen Gewerbetreibenden über diese schwere Zeit helfen könnte. Voraussetzung ist, dass die Öffentlichkeit davon überhaupt Kenntnis hat", schreibt der berufstätige Familienvati. Demnach bietet der Sparkassenverbund ein kostenloses Gutscheinportal an, bei welchem sich Unternehmen unbürokratisch anmelden und Gutscheine ihres Unternehmens anbieten können. "Die Kunden haben die Möglichkeit, eben diese Gutscheine in der Staffelung 10, 25, 50 und 100 Euro zu erwerben und später bei Wiedereröffnung des Geschäftes, der Bar oder des Restaurants einlösen zu können. Die Einnahmen gehen 1:1 an die Gewerbetreibenden, die Sparkasse hat keinen finanziellen Nutzen davon", informiert der Oelsnitzer. Er vermutet: Da die Bereitstellung und Betreibung eines solchen Portals aufwändig ist, wird dies auch die einzige seriöse Plattform sein, welche solch eine Möglichkeit anbietet.

 

Das Portal ist noch weitgehend unbekannt

 

Hintergrund: Björn Fläschendräger ist als Kreisrat auch Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse Vogtland. "Ich habe erst am Dienstag zur VR-Sitzung davon erfahren und versuche seitdem, diese Möglichkeit in die Öffentlichkeit zu tragen und damit bekannter zu machen. Ich hoffe sehr auf die Unterstützung der Bevölkerung", bittet der 40-Jährige um Verbreitung seiner Botschaft. Denn so können die Kunden den Gewerbetreibenden jetzt aktiv helfen. Das Portal ist unter diesem Link zu erreichen. Informationen bei Bedarf gibt es auch bei Björn Fläschendräger, E-Mail: bjoern.flaeschendraeger@web.de.