Das Plauener Vogelschießen fällt aus

Pfingstrummel Schaustellerverband zeigt Unverständnis

Plauen. 

Plauen. Die Plauener Schausteller, im Foto Peter Hickmann, Katharina Wischnewski-Lang und Heike Hammerschmidt (von links) haben bis zu Letzt gehofft, dass der größte Rummel im Vogtland zumindest unter Auflagen stattfinden kann. Jetzt kam die Absage aus dem Gesundheitsamt. Das Plauener Vogelschießen fällt aus. Somit bleiben in diesem Jahr die Festplätze vor der Festhalle leer. Die Veranstalter und die Schausteller sind sehr enttäuscht: "Ein Fest mit langer Tradition, das jährlich zu Pfingsten einlud und viele Besucher mit seiner bunten Mischung aus Genuss-, Fahr- und Erlebnisgeschäften in die Stadt Plauen lockte, fällt erstmalig in seiner langen Tradition aus." Pressesprecherin Anne Krieger betonte am Dienstagmittag: "Es ist eine schmerzliche Entscheidung für das Organisationsteam der Festhalle. Auch für alle Schausteller ist dies ein harter Schlag, da bereits schon das traditionelle Ostervolksfest in Plauen abgesagt werden musste." Der Schaustellerverband zeigt Unverständnis, da Freizeitparks mit ähnlichem Angebot öffnen dürfen. Dennoch lassen sich die Schausteller nicht entmutigen und hoffen, bald wieder mit ihren Attraktionen, die Besucher unterhalten zu dürfen.