Das sind die wahren Helden während der Krise

Corona Ein großes Dankeschön allen, die das Vogtland am Laufen halten

Plauen. 

Plauen. Sie gehen mit einem mulmigen Gefühl auf Arbeit. Denn das Corona-Virus kann überall sein. Zuverlässig - so wie schon immer - machen Firmenchef Rainer Pflug und Hausmeister Stephan Milker ihren Job. Im Syrauer Unternehmen arbeiten fünf Leute. "Wenn ich doch wenigstens ein paar Utensilien zum Schutz meiner Beschäftigten bekommen könnte, wäre mir schon geholfen", berichtet Rainer Pflug von aktuellen Beschaffungsengpässen. Das Syrauer Unternehmen (Foto 1) kümmert sich in Plauen um zahlreiche Mehrfamilienhäuser. Unter anderem werden die Treppenhäuser gewischt.

 

Auch die Müllabfuhr arbeitet weiter

 

Auch die Müllabfuhr rückt während der Corona-Pandemie aus. "Wir bitten alle Vogtländer, die Hinweise zum Umgang mit Abfällen aufgrund der aktuellen Lage zu beachten!" Das Amt für Abfallwirtschaft hat sich in einer Mitteilung an alle Einwohnerinnen und Einwohner des Vogtlandkreises gewandt: "Wir bitten auf Aufräumarbeiten im Garten, Keller oder Haushalt beziehungsweise auf Arbeiten, bei denen vermehrt Abfälle anfallen, zu verzichten." Aufgrund der Schließung der kommunalen Wertstoffhöfe ist derzeit die Abgabe von kommunalen und gewerblichen Abfällen, wie Sperrmüll, Elektronik-Altgeräten, Sondermüll, Grüngut und weiteren, nicht möglich. Pressesprecher Dieter Krug: "Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Abfälle auch nicht ausnahmsweise über Restabfallbehälter entsorgt werden dürfen, da ansonsten die bestehenden Fahrzeugkapazitäten über ihre Grenzen beansprucht werden könnten." Bis auf weiteres sollen keine Anträge zur Abholung von Sperrmüll, Elektronik-Altgeräten (E-Schrott), Fenstern, Türen und Reifen gestellt werden.

Anlieferung von Gewerbeabfällen

 

Ab Dienstag, dem 24. März 2020 besteht für Gewerbetreibende des Vogtlandkreises wochentags in der Zeit von 9 bis 15 Uhr die Möglichkeit, Gewerbeabfälle anzuliefern. Dies betrifft die Wertstoffhöfe in Oelsnitz und Schneidenbach. Eine Abgabe kommunaler und privater Abfälle ist nicht möglich. Darüber informiert Uwe Heinl, Pressesprecher des Vogtlandkreises.

 

Ein großes Dankeschön allen, die das Vogtland am Laufen halten

 

Tiffanie Richter und Marzena Szofer machen auch in Corona-Zeiten einen tollen Job! In der Agip-Tankstelle an der Oelsnitzer Straße kann sich Inhaber Mario Hartung (Foto 2) auf seine acht Mitarbeiterinnen trotz der Gefahr verlassen. Ob Kassiererinnen, Regaleinräumer im Supermarkt oder die Apothekerinnen: Ihnen allen müssen wir von ganzem Herzen genauso danken wie den Ärzten und Krankenschwestern oder den Einsatzkräften von DRK und Johannitern, von Feuerwehr und Polizei. Den LKW-Fahrern oder Pflegekräften. Und auch allen, deren Berufsstände jetzt nicht aufgezählt wurden: Ihr haltet das Vogtland am Laufen. Das ist in der aktuellen Situation eine ganz wichtige und große Leistung. Dankeschön!