• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Das Vogtland schneidet überraschend gut ab

Deutschlandstudie Top 3: München, Heidelberg und Starnberg

Plauen. 

Plauen. Wo lebt es sich am besten? Die große Deutschland-Studie des ZDF ordnet das Vogtland keineswegs hinten ein. Dort landet der ländliche Raum stets, wenn es nach harten Wirtschaftsfaktoren geht.

Vogtland auf Rang 97 von 401

Weil jedoch in den Ballungsgebieten das leben teurer, stressiger, schmutziger und demnach viel anstrengender zu sein scheint, hatte sich der Fernsehsender zu einer umfassenden Studie entschlossen. Und dort ist das Vogtland von 401 Kreisen und kreisfreien Städten auf Rang 97 eingekommen. IHK-Geschäftsführer Danny Szendrei wundert das nicht: "Wenn Wirtschaftsmagazine unsere Situation als dramatisch bewerten, dann zeigt das doch schon, dass etwas nicht ganz stimmen kann." Plauen ist in Sachsen Dritter geworden.

Plauen auf Platz 3 in Sachsen

In der Kategorie "Arbeit und Wohnen" erreichte das Vogtland 55,2 von 100 Punkten. Das wiederum bedeutet die Teilplatzierung 273. Oder anders gesagt: Wer nur nach Verdienst und Kaufkraft und dergleichen geht, der findet in der Bundesrepublik 272 Regionen, wo es besser ist. Und es gibt in Deutschland auch 127 Regionen, die schlechter eingestuft wurden als das Vogtland. In Kombination mit anderen Gesichtspunkten wie zum Beispiel Gesundheit, Sicherheit, Freizeit, Natur und jeweiligen Gegebenheiten vor Ort fährt das Vogtland also offenbar mit dem Fahrstuhl nach oben.

"Dass wir mit unserer kleinteiligen Wirtschaft nie die Schlagkraft erreichen wie die großen Industriestandorte, das ist klar. Vielleicht aber ist es auch gar nicht so erstrebenswert, den ganz Großen nachzueifern", gibt Danny Szendrei zu bedenken. Viele bedeutende Städte landeten hinter dem Vogtland. Internet: https://deutschland-studie.zdf.de.



Prospekte