Das war eine perfekte Show

Weinfest TVF-Verein überzeugt erneut mit Qualität

Immer schwieriger ist es geworden, sich im inflationären Veranstaltungsgewitter zu behaupten. Wenn dann ein 68-jähriger Kulturbund sogar die jungen Wilden in den eigenen Reihen hinter sich herzieht, staunen die Fachleute. Gibt es ein Erfolgsgeheimnis? Ja! Hier gibt es einfach keine Kompromisse. Und das funktioniert so: Vier volle Wochen vor dem großen TVF-Weinfest meldete der Veranstalter: "Wir sind restlos ausverkauft."

Anstatt nun aber sämtliche Platzreserven in der größten vogtländischen Veranstaltungsstätte ausfindig zu machen, konzentrierte man sich beim "Trogisten Vaschings Fergnügen" (TVF) stattdessen auf jede Textzeile, exakte Tanzschritte und einen perfekt funktionierenden Programmablauf. "Das machen wir immer so. Es ist das Detail, aus dem am Ende Qualität wird", erzählt Karsten Hellgoth. Als der Conferencier das TVF-Ballett erstmals überhaupt als letzte Shownummer auf der Bühne präsentierte, hörte man das Publikum textsicher die legendären Songs von Udo Jürgens mitsingen. "Dieses Medley hat als glamouröser Höhepunkt viel besser ans Ende gepasst. Also haben wir das Programm umgestellt", begründet Karsten Hellgoth. Das TVF-Show-Ballett von Janine Clemenz und Madeleine Hüttner-Heinrich gehört inzwischen zur Mercedes-Klasse. Auch die Althaselbrunner Feuerwehrkapelle hat an Niveau zugelegt. Und "Rathaus-Elektriker" Lutz Reinhardt ist für viele inzwischen der lustigste Vogtländer überhaupt. kare