Datenbrille macht virtuelle Realität erlebbar

Messe "Schau auf Design" inspiriert Unternehmen aus Region

datenbrille-macht-virtuelle-realitaet-erlebbar
Julia Naumann "spaziert" durch virtuelle Bürowelten. Standbetreuer Stefan Menda (re.) hat sie dazu eingeladen. Foto: Thomas Voigt

Plauen. Wo die Vorstellungskraft aufhört, fängt die virtuelle Realität an. Julia Naumann hat es am Sonntag während der "Schau auf Design" am Messestand von Büro-Ausstatter Orlamünder & Kunad ausprobiert. Die junge Messebesucherin setzte sich die spezielle Daten-Brille auf und "spazierte" durch die virtuelle Bürowelt.

"Das war sehr realitätsnah. Man spürt den Raum förmlich." Solche emotionalen Reaktionen bekam Geschäftsführer Thomas Kunad am Wochenende in der ehemaligen Produktionshalle der Plauener Gardine am Leuchtsmühlenweg öfters zu hören. Mit dieser Technik könne man Räume optimal planen und erlebbar machen. "Wir bieten das auch als Dienstleistung für andere Firmen an."

Besucher kommen mit den Ausstellern ins Gespräch

An beiden Messetagen kamen rund 100 Aussteller aus dem Vogtland und den angrenzenden Regionen mit den Besuchern ins Gespräch. Bei der vierten Auflage der Veranstaltung präsentierte Illustratorin Elke Eckardt das neue Label "Stinella". Die originelle Hauptfigur gibt es beispielsweise auf Kalendern, Postkarten, Kissen, Rucksäcken und T-Shirts. Demnächst soll auch ein Kinderbuch das Licht der Welt erblicken, verriet die Plauenerin.

Von Innovation und Design ließ sich auch die Spitzen- und Stickerei-Firma Otto Dotzauer aus Reumtengrün inspirieren. Geschäftsführerin Nicole Groß richtete den Fokus auf eine bestickte Flachs-Vlies-Tapete. Zusammen mit Vertretern der Stilfabrik Zwickau und dem Hersteller von Infrarot-Kabinen Physio-Therm Treuen kam sie an einem Gemeinschaftsstand mit den Gästen ins Gespräch. Die Unternehmen arbeiten auf vielen Gebieten eng zusammen.