"Deine Arbeit gegen Armut"

Wirtschaft Köstner Stahlzentrum und Schüler für den guten Zweck

deine-arbeit-gegen-armut
Foto: Rico Hinkel

Plauen. Mittelstand und Kleinbetriebe haben im Vogtland für einen kleinen Wirtschaftsboom gesorgt. Dazu gehört auch die Köstner Stahlzentrum GmbH in Plauen. Sie ist einer von elf Standorten der Firmengruppe Richard Köstner. Sie wurde 2002 gegründet und übernahm damals den Betrieb mit allen 50 Mitarbeitern aus der Insolvenz des Mühl-Konzerns. Seitdem wurden an dem Standort weitere Arbeitsplätze geschaffen.

Derzeit beschäftigt man 76 Mitarbeiter, darunter neun Auszubildende. Seit September 2016 ist Felix Windisch Niederlassungsleiter bei dem mittelständischen Betrieb. Etwa 10.000 Quadratmeter groß sind die Hallen auf dem über 30.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände am Leuchtsmühlenweg 40 in Plauen. Jetzt erhielt das Familienunternehmen eine Anfrage vom Diesterweg-Gymnasium. Seit mehreren Jahren unterstützt Köstner das Projekt "genialsozial", das durch die Sächsische Jugendstiftung ins Leben gerufen wurde.

Das Konzept: Schüler tauschen für einen Tag die Schulbank gegen eine Arbeitsstelle. Den dafür vom Arbeitgeber erhaltenen Lohn spenden sie an Hilfsprojekte. Unter dem Motto "Deine Arbeit gegen Armut" erhielten zudem zehn weitere Schüler der Oberschule Weischlitz einen Einblick ins Unternehmen. Der bei diesem Projekt erwirtschaftete Erlös fließt beispielsweise in den Bau eines Waisenhauses in Kamerun oder ein Ausbildungszentrum in Sierra Leone, aber auch in soziale Projekte in Sachsen. Gleichzeitig lernen die Schüler einen möglichen Arbeitgeber kennen. "Soziale Hilfsprojekte unterstützen und gleichzeitig den Fachkräftemangel eindämmen", das macht für Felix Windisch Sinn.