• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Den Nachwuchs für die Feuerwehr begeistern

Ehrenamt 25-jähriges Jubiläum der Jugend-FFW Mehltheuer

Die Jugendfeuerwehr Mehltheuer besteht seit 25 Jahren. Ein guter Grund, gemeinsam mit anderen Wehren zu feiern und zu wetteifern. Der Wettkampf der Jugendfeuerwehren um den Wanderpokal "Rosi" war knifflig und nur mit Feuerwehr-Wissen zu absolvieren. Den Sieg holte Oberpirk III vor Pausa II und Mühltroff. Dabei ging es gar nicht vordergründig um den Sieg. "Ich habe mir den Rosi-Cup überlegt, um den Zusammenhalt der Jugendwehren zu stärken. Dass sie sich kennenlernen und später vielleicht mal in zusammenarbeiten, wenn sie in der aktiven Wehr sind", so Marcus Göhring, Chef der FFW Mehltheuer. Nächstes Jahr soll in einem anderen Ort gekämpft werden.

Aus sieben Mitgliedern besteht die Jugendfeuerwehr Mehltheuer. Der achtjährige Leon Dietel ist erst seit Mai dabei. "Mir gefällt eigentlich alles." "Dass wir auch mal mit Wasser spritzen", gefällt Luis Seidel, neun Jahre. Genauso alt ist auch Lukas Heinze und begeistert: "Mir gefällt der L 50." Klar will er den später auch mal fahren. "Ich will später Feuerwehrmann werden." Je 13 Jahre alt und seit fünf Jahren dabei sind Toni Pinter und Timm Klünder. Jasmin Schulz, 16 Jahre, und das einzige Mädchen, sagt: "Ich bin durch meinen Bruder Lucas zur Feuerwehr gekommen. Mir gefallen der Zusammenhalt und die Technik. Klar will sie zur großen Wehr gehen und den Grundlehrgang absolvieren. "Wir treffen uns jeden Freitag", sagt Jugendwart Etienne Reißmann. "Wir bereiten uns auf Wettkämpfe vor, treffen uns aber auch mal, um einen Film zu schauen. Höhepunkt ist jedes Jahr das Zeltlager." Der 26-jährige ist seit vier Jahren Jugendwart und war einst selbst bei der Jugendwehr.

"In unserer Feuerwehr sind wir derzeit 19 aktive Mitglieder", sagt Marcus Göhring. "Davon sind in all den Jahren insgesamt neun aus der Jugendfeuerwehr gewechselt. Etwa die Hälfte, das ist ordentlich." Klar, das Hauptziel der FFW ist, dass durch die Jugendfeuerwehr später die eigenen Reihen gestärkt werden. Gegründet wurde die Jugendwehr in Mehltheuer im Januar 1991 in der Gaststätte "Zum Holzfäller" mit neun Mitgliedern. "Die Höchstzahl hatten wir 1993 - mit 20 Kindern und Jugendlichen." Heute versucht man die jungen Menschen für die Feuerwehr zu begeistern, indem man in den Kindergarten und die Schule geht sowie bei Festen präsent ist. sz