Denkwürdiger Abschied: Wir verneigen uns!

Handball Jörg Grüner und Ulli Dressel verlassen den SV 04 Oberlosa

denkwuerdiger-abschied-wir-verneigen-uns
Ulli Dressel (links) und Jörg Grüner verabschieden sich heute Abend. Foto: Karsten Repert

Plauen. Diese Nachricht schlägt vielen Handballfans auf den Magen. Trainer Jörg Grüner und Mannschaftsleiter Ulli Dressel hören heute Abend beim SV 04 Oberlosa (7. Platz | 29:25 Punkte) auf. Die Plauener empfangen am letzten Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga das Schlusslicht SV Hermsdorf (15. Platz | 7:47 Punkte). Anwurf ist 19 Uhr.

Es wird ein denkwürdiger Abend. Denn noch nie hat es im Vogtland ein solches Duo gegeben. Der Handballtrainer und sein Mannschaftsleiter waren vor neun Jahren gestartet. Mit ihrem Team marschierten sie durch vier Spielklassen. Und Trainer Jörg Grüner fehlte bei keinem der 208 Punktspiele in Bezirks-, Verbands-, Sachsen- und Oberliga.

"Neun Jahre sind genug."

"Ich glaube, die Mannschaft braucht neue Impulse. Sie ist intakt, gut strukturiert und für den Gegner schwer ausrechenbar. Aber für mich selbst sind neun Jahre genug", schmunzelt der Trainer mit Blickrichtung Zukunft. "Ich weiß noch gar nicht, was und ob ich wieder was im Handball machen werde. Es ist wirklich alles offen", betont der Coach.

Und mit Jörg Grüner räumt heute Abend auch Ulli Dressel seinen Platz. Viele hatten dieses Duo seinerzeit belächelt, als Manager Rico Michel "Die Zwei" in den Bezirkliga-Niederungen anheuerte. "Ich bin offen gefragt worden, ob ich spinne", erinnert sich Jörg Grüner an die erste Zeit in der 7. Liga. Heute ist der SV 04 Oberlosa in seiner Vereinsgeschichte so erfolgreich wie nie zuvor seit Erfindung des Hallenhandballs.

In eigener Sache: Der BLICK möchte sich heute für diese neun Jahre aufrichtig bedanken. Siege feiern kann jeder. Das was ihr getan habt, lieber Jörg und lieber Ulli, sucht seinesgleichen. Vor euch verneigen sich heute alle Sportler des Vogtlands. Danke!