Depressiv? Eine Plauener Initiative weiß Rat.

Themenabend "Bündnis gegen Depression" lädt ins Vogtlandtheater

depressiv-eine-plauener-initiative-weiss-rat
Foto: Karsten Repert

Plauen/Rodewisch. Die Ärzte im Vogtland schlagen Alarm. Der psychische Druck im Arbeitsleben und in der Freizeit ist vielen zu stark geworden. Depressionen und Folgeerkrankungen sind mittlerweile statistisch eindeutig nachzuweisen.

"Die Menschen kommen mit der Schlagzahl der modernen Welt nicht mehr mit", sagt Klaus-Dieter Waldmann. Der vogtlandweit bekannte Psychiater aus Plauen ist längst im Ruhestand. Der Rest aber strampelt weiter im Hamsterrad. Und das dreht sich immer schneller.

Rücksicht nimmt keiner mehr auf den Anderen. Jetzt rächt sich das. In dieser Woche nun lädt das "Bündnis gegen Depression Plauen und Vogtlandkreis" zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Am Donnerstag, den 19. Januar, geht es ab 19 Uhr im Vogtlandtheater um "Das Tempo der Seele".

Das Programm, das sich in einen Vortrag und eine anschließende Diskussionsrunde gliedert, thematisiert die Folgen des "modernen Zeitalters" und die Auswirkungen auf das seelische Gleichgewicht sowie entstehende Krankheiten, wie beispielsweise Depressionen. Francisco Pedrosa Gil, Sprecher des Bündnisses, teilt mit: "Unser Angebot richtet sich nicht nur an betroffene Patienten und ihre Angehörigen, sondern vielmehr auch an interessiertes Fachpublikum. Mit unserer Veranstaltung, die keine typische Informationsveranstaltung ist, möchten wir den Bogen spannen zum philosophischen Diskurs über das heutige Raum-Zeit-Erleben."

Als Referent konnte Ralf Erkwoh vom Helios-Klinikum in Duisburg gewonnen werden. Die anschließende Diskussionsrunde wird durch Experten aus Medizin, Wirtschaft und Theologie bestritten. Francisco Pedrosa Gil, Chefarzt der Psychiatrischen Klinik am Helios Vogtland-Klinikum Plauen, Jobst R. Hagedorn von der Fortbildungsakademie der Wirtschaft und dem Rodewischer Krankenhausseelsorger Helmut Henke.

Zum "Bündnis gegen Depression" für die Region Plauen und den Vogtlandkreis haben sich eine ganze Reihe von Institutionen zusammen geschlossen: das Sächsische Krankenhaus Rodewisch, das Helios Vogtland-Klinikum Plauen, die Telefonseelsorge, der Sozialpsychiatrische Dienst, die Paritas, das Diakonische Kompetenzzentrum für Suchtfragen, das BTZ der Fortbildungsakademie der Wirtschaft Plauen und die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle "Das Boot".

Karten können über das Vogtlandtheater Plauen erworben werden.