window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen
Mittelsachsen

Der bisher größte Vereinserfolg

Sportschießen Oelsnitz Vierter zur Aufstiegsrunde in Hannover

Oelsnitz/Hannover. 

Oelsnitz/Hannover. Das bisher beste Ergebnis in der 2. Bundesliga hatten die Luftpistolenschützen der 1. Bürgerlichen Schützengilde zu Oelsnitz eingefahren. Mit Platz drei qualifizierten sich die Sperken für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga in Hannover. Am Start waren je zwei Mannschaften aus der 2. Bundesliga Nord, West und Ost. Zweimal fünf Schützen gaben je 40 Schuss ab, um sich am Ende die beiden Aufstiegsplätze zu sichern. Die Gildeschützen beendeten das Bundesligafinale auf Platz vier von sechs teilnehmenden Mannschaften. Einen möglichen Aufstieg hatten die Oelsnitzer jedoch nicht im Blick, da ihnen dazu aktuell die wirtschaftlichen sowie infrastrukturellen Voraussetzungen fehlen. Vereins-Chef Björn Fläschendräger dazu: "Die 1. Bundesliga würde ein viermal so hohes Budget erfordern." Welchen Achtungserfolg die Oelsnitzer zu dieser Aufstiegsrunde feierten, zeigt, dass der unangefochtene Spitzenreiter der 2. Bundesliga Ost - der SV Wechmar - auf dem letzten Platz einkam. Somit können die Gildeschützen sehr zufrieden sein. Alles in allem hat das Luftpistolen Team das maximale ihrer Leistungsfähigkeit in dieser Saison rausholen können. Angetreten waren Kristian Borschke, Dirk Löffler, Anna Goller, Yannic Grießbach, Aron Fläschendräger und Dr. Jürgen Barth. Die 1. Bürgerliche Schützengilde zu Oelsnitz hatte sich im Jahr 2009 gegründet.