Der Feiermarathon kann beginnen

Spitzenfest In über 100 Vereinen bereitet man sich auf die Rekordparty vor

Plauen. 

Es ist so weit. Das 60. Spitzenfest rückt in greifbare Nähe. In über 100 Plauener Vereinen bereitet man sich auf die Rekordparty vor. Der Feiermarathon umfasst 51 Hauptprogrammpunkte. 67 Mal wird es Livemusik geben. Und dann haben der Verein Plauener Spitzenfest e.V. und der Dachverband Stadtmarketing einen Umzug (23. Juni) auf die Beine gestellt, der mit über 2.000 Teilnehmern, 85 Bildern und 1,5 Kilometern Länge alles in den Schatten stellt, was es in Plauen jemals gegeben hat. Rechnet man Festumzugsteilnehmer, Kulturorganisatoren, Musikanten und Interpreten, Ordner, Einsatzkräfte und alle Mitwirkenden zusammen, so kommt man auf geschätzte 3.500 Leute. Spitzenfest-Chef Thomas Münzer und Schatzmeister Jürgen Fritzlar möchten sich heute in aller Öffentlichkeit bedanken: "Wir können ja unmöglich hunderte Hände schütteln. Deshalb möchten wir euch allen bereits heute für euer Engagement und die Fröhlichkeit, die wir während der Vorbereitungszeit erlebt haben, ganz herzlich danken."

Das offizielle Programm

Alle Höhepunkte sind im offiziellen Programmheft chronologisch ausgelistet (Internetinfo: www.plauen.de). Unter anderem werden im Parktheater Nico Müller (14.6.) und Matthias Reim (15.6.) auftreten. Zu AWG in Concert spielen "Scherzer & Schmied" (20.6.). Auf dem Altmarkt werden Johannes Oerding (21.6.) sowie am 22.6. drei Covershows (Udo Jürgen, ZZ Top, Status Quo) beziehungsweise Nobody (23.6.) und "The Troggs" (23.6.) auftreten. Spektakulär werden in diesem Jahr das Latin Music Festival Sol de Manana (21./22.6.) und die Spitzenfestgala (22.6.). Spitzenfest-Vorstand Jürgen Fritzlar kündigt zudem sechs Ausstellungen, zahlreiche Märkte und sowie die 13. Museumsnacht (28.6.) an. Und dann gibt es ja auch noch drei Tage Beachbasketball auf dem Theaterplatz.