• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der Geschmack fremder Länder

Aktuell Der BLICK war beim Probekochen dabei

Greiz. 

Das kitzelt den Gaumen: Fischeintopf aus Korsika, grünes Thai-Curry und isländische Donuts lassen fremde Länder am Samstag, 8. Februar, ganz nah kommen. An diesem Tag natürlich nicht nur kulinarisch, sondern insbesondere mit Reiseberichten zum zweiten Multivisionsfestival von Ivonne Peupelmann in der Greizer Vogtlandhalle. Die fremdländischen Speisen aber könnten die Lust aufs Reisen bei den Gästen zusätzlich anheizen. Beim Probekochen im Greizer Restaurant "Reihe 1", welches die Spezialitäten liefert, durfte die Blick-Reporterin dabei sein. Es geht los mit einem Rezept der mediterranen Küche: Enrico Hesse hat alle Hände voll zu tun beim Zubereiten von korsischem Fischeintopf. Zwiebel, Karotte, Knoblauch, Sellerie und Tomate mit Olivenöl und Rosmarin anschwitzen und in die Suppe zum Geflügel- und Muschelfonds geben. Angebratene Meerbarben, Jakobsmuscheln und Garnelen kommen hinzu. Es duftet köstlich. Angeboten wird das Gericht dann mit frischem Baguette. Schon nimmt der Küchenchef die nächste Spezialität in Angriff: Grünes Thai-Curry mit gebratenem Geflügelfleisch. Mit Gewürzen wie Kreuzkümmel, Chili, Zitronengras und Knoblauch, nicht zu vergessen die Kokosmilch, zaubert Enrico Heise den asiatischen Geschmack herbei. Zeit für den Nachtisch: Kleinur heißt das isländische Gebäck, welches Sabine Fischer ausgesucht hat. Aus dem ausgewellten Teig, der Koriander enthält und nicht so süß ist, schneidet die Restaurant-Chefin nach und nach Rauten aus. Diese werden zu Schleifen gebunden und im heißen Fett ausgebacken. "Das Gebäck wird in Island gerne in den Tee getunkt", weiß Sabine Fischer. Guten Appetit!