Der große Festakt kann beginnen

Jubiläum In Theuma haben über 1.000 Bürger ihren Ort mit ganz viel Liebe geschmückt

Solche Kunstwerke stehen reihenweise in den Theumaer Vorgärten. Foto: Karsten Repert

Theuma. Als würde eine riesige Wimpelkette alle Häuser miteinander verbinden. So empfindet der Besucher es, wenn er in diesen Tagen nach Theuma kommt. Allen BLICK-Lesern sei an dieser Stelle empfohlen, sich das verrückte Dorf einmal anzuschauen. Denn zum großen Jubiläum "750 Jahre Theuma" haben die über 1.000 Bürger kleine Kunstwerke in ihre Vorgärten gestellt.

Die offiziellen Feierlichkeiten finden vom 25. bis 27. August statt. Zum Auftakt - so steht es im Programm - spielt der Posaunenchor Theuma. Auftreten wird die Stepptanzgruppe des Kindergartens. Ortschronist Bernd Winkelmann gibt Einblicke in die geschichtliche Entwicklung von Theuma und Maja Schmeißner sorgt mit einer musikalischen Darbietung am Klavier für besinnliche Momente.

Ein ganz besonderer Moment kommt natürlich auch auf Ulrich Sörgel zu. Der ehemalige Lehrer, Fußballtrainer und aktuelle Multifunktionär hat die ehrenvolle Aufgabe, am Freitag die Festrede zu halten. Danach macht der Theumaer Uwe Riedel mit seiner Band "MRB live" Party.

Was Auswärtige wissen sollten: Die Gemeinde Theuma gehört zum Verwaltungsverband Jägerswald. Sie ist bekannt durch den Theumaer Fruchtschiefer, der nicht nur vor Ort ein begehrter und bekannter Rohstoff ist. Fruchtschiefer sind Kontaktmetamorphite, welche aus Tonsteinen hervorgegangen sind.