Der HC Einheit empfängt Dresden

Handball Plauener beklagen vor Spiel am Samstag viele Ausfälle

der-hc-einheit-empfaengt-dresden
Die Einheit-Fans sind als achter Mann geplant. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Angespannte Personalsituation beim HC Einheit Plauen (8. Platz | 10:10 Punkte) vor dem letzten Heimspiel in diesem Jahr. Die Spitzenstädter empfangen am Samstag um 16 Uhr den HC Elbflorenz II (3. Platz | 13:7 Punkte). Die Sorgenfalten auf der Stirn der HCE-Verantwortlichen sind verständlich. Denn der sowieso schon schmale Kader der Spitzenstädter ist weiter geschrumpft. Trainer Rüdiger Bones versucht, das Beste aus der Situation zu machen und will wenn möglich trotzdem die Punkte in der Einheit-Arena behalten.

Rüdiger Bones ist noch sauer auf David Zbiral

Dabei ist Rüdiger Bones noch sauer auf seinen Spieler David Zbiral. Der hatte beim 22:21-Sieg in Glauchau Rot gesehen. "Durch die unüberlegte Aktion von David Zbiral in den letzten 30 Sekunden des Spiels hat sich unsere Personalsituation noch verschärft", ärgert sich der Coach. Zbiral hatte nach einem Freiwurf für den Gegner den Ball nicht schnell genug herausgegeben und dafür regelkonform eine Disqualifikation erhalten.

Dies bedeutet in der Folge, dass er am heutigen Samstag gesperrt ist. "Zu den verletzungsbedingten Ausfällen von Jan Misar und Pascal Wolf kommt dann noch der Umstand, dass auch Franz Zobirei arbeitsbedingt nicht auflaufen wird", erklärt Bones. Damit schrumpft der Kader der Spitzenstädter erheblich.

Die Einheit-Fans als achter Mann auf dem Feld

Dennoch will man gegen den Mitaufsteiger und Sachsenmeister der zurückliegenden Saison punkten. Mannschaftskapitän Marc Multhauf: "Wir wollen für unsere Fans gewinnen. Aber ohne sie geht das nicht. Also kommt in die Halle und unterstützt uns. Seid unser achter Mann!"