Der HC Einheit kann im Derby beim SV 04 Oberlosa nur gewinnen

Handball So tolle Fans hat keiner!

Plauen. 

Plauen. Es geht nicht darum ob, sondern nur um die Frage wie hoch der SV 04 Oberlosa (2. Platz | 29:7 Punkte) gegen den HC Einheit Plauen (14. Platz | 6:28 Punkte) gewinnt. Genau so sehen es viele Handballfans. Und aus diesem Grund ist die Kurt-Helbig-Sporthalle wohl auch noch nicht ganz ausverkauft. Die letzten 200 Karten (Fassungsvermögen durch Zusatz-Tribüne: 900 Zuschauer) gibt es am Samstag ab 17 Uhr im Sportlerbistro. Um 19 Uhr treten dann die beiden Stadtrivalen gegeneinander an. Und wenn einer Angst haben muss, dann ist es der haushohe Favorit.

Gegen die Schlusslichter sieht Oberlosa immer schlecht aus

Denn der SV 04 Oberlosa hat es geschafft, vier Jahre in Folge gegen die Mannschaften vom Tabellenende schlecht auszusehen. Im Hinspiel lag Oberlosa zur Pause hinten. Am Ende straffte man sich und gewann noch mit 21:16. Vereins-Chef Prof. Dr. Bernd Märtner meldete sich deshalb am Mittwoch sogar öffentlich: "Es wäre eine große Dummheit, wenn wir uns die vergangenen Jahre nicht selbst vor Augen halten würden", fordert der Oberlosaer Frontmann.

Und auch SV-Abteilungsleiter Rico Michel sieht "keinen einzigen Grund, weshalb wir dieses Spiel bereits vorab abhaken könnten. Ich sage sogar ganz deutlich: Wenn wir im Derby nach 60 Minuten mit einem Tor Unterschied vorne liegen, bin ich froh."

Der HC Einheit kann am Samstagabend die Sensation schaffen

Die Sorge in den Oberlosaer Reihen ist noch aus einem anderen Grund berechtigt: "Einheit hat in den letzten Spielen phasenweise richtig gut mitgehalten und häufig lagen die Rot-Weißen sogar in Führung. Irgendwann werden sie ein solches Spiel bis zum Ende durchbringen und gewinnen. Ich hoffe, dass es nicht gegen uns passiert", warnt SV-Trainer Petr Hazl.

Und es gibt noch eine weitere Stärke der Gäste, die kaum einer sieht, obwohl sie eigentlich nicht übersehen werden kann. Denn einen Tabellenletzten, der in einem ganz normalen Heimspiel gegen Pirna-Heidenau (23:30) stolze 389 Zuschauer verbuchen kann, solch einen Rückhalt gibt es in der Mitteldeutschen Oberliga nur beim HC Einheit. Dieser Verein trägt seinen Namen vollkommen zu Recht.

Ist es das letzte Derby?

Die viel diskutierte Frage, ob es das vorerst letzte Derby sein wird, weil der HCE ab- oder Oberlosa aufsteigt, kann am 9. Februar noch keiner beantworten. "Genau aus dem Grund dürfen wir ganz sicher sein, dass der HC Einheit alles in den Ring wirft, was verfügbar ist. Verlieren können eigentlich nur wir. Das sollten wir wissen", betont der Oberlosaer Vereins-Chef Bernd Märtner. Für den HC Einheit gilt: Wenn du mit dem Rücken zur Wand stehst, geht es eigentlich nur nach vorn. Ein kreuzgefährlicher Cocktail ist das also für den Tabellenzweiten Oberlosa, der zu Hause ungeschlagen ist (17:1 Punkte) und den sechsten Derby-Sieg in Folge anstrebt. Weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten der beiden Vereine: www.sv04oberlosa.de und www.hce-plauen.de.