Der HCE greift wieder an

Handball Plauener wollen Halle aus der Einheit-Arena schießen

der-hce-greift-wieder-an
Ob die Einheit-Fans auch gegen Halle einen Heimsieg bejubeln dürfen? Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Aus den vorhandenen Mitteln hat der HC Einheit Plauen etwas Beachtliches gemacht. Und nach den schwerwiegenden Ausfällen im Vorjahr wurde um Silvester herum nachgeladen. Anderthalb Neuzugänge haben die Rot-Weißen in zusätzlichen Trainingseinheiten versucht, schnell zu integrieren. Am Samstag wird man nun sehen, ob es beim HC Einheit Plauen (8. Platz | 11:11 Punkte) auf Anhieb passt und der USV Halle (9. Platz | 10:14 Punkte) in die Knie geht. Das ist das Ziel. Ab 16 Uhr geht's zur Sache.

Verantwortliche sind zuversichtlich

Gespannt sind die Fans auf Linkshänder Dominik Pecek. Der gebürtige Kroate soll als Rechtsaußen für mehr Torgefahr sorgen. Als Verstärkung für den Rückraum wurde zudem der Vogtländer Viktor Beketov zurückgeholt. Beketov spielte bereits in der Einheit-Jugend, verpasste aber bislang den großen Durchbruch. Jetzt greift Betekov noch einmal an. "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, für dessen Ausgang die Tagesform entscheidet", glaubt HCE-Vorstand Sabrina Lux.

Und Trainer Rüdiger Bones weiß: "Halle gehört seit Jahren zu den Spitzenteams in der Oberliga. Die derzeitige Platzierung täuscht da etwas." Halle startete zunächst erfolgreich in die Saison. Doch nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge rutschte das Team von Trainer Fabian Metzner in der Tabelle ab. Grund dafür sind unter anderem die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle. Die Spielpause kam Halle also entgegen, um sich zu regenerieren und somit mit voller Kraft in der Einheit-Arena aufzulaufen.