Der Mühlgraben wird hochwasser-sicher

Hochwasserschutz Gemeinderäte vergeben Auftrag für Ufersanierung in Weischlitz

der-muehlgraben-wird-hochwasser-sicher
Bis zum Herbst soll Uferbereich des Weischlitzer Mühlgrabens saniert sein. Foto: Thomas Voigt/Archiv

Weischlitz. Die Sanierung eines Abschnittes im Uferbereich am Weischlitzer Mühlgraben - es handelt sich um einen Nebenarm der Weißen Elster - kann endlich in Angriff genommen werden. Am Montag erteilten die Gemeinderäte während ihrer Sitzung in der Südscheune den Auftrag an eine Firma aus dem Saale-Orla-Kreis.

Hohe Kosten behindern Bau

Im Vorfeld kam die Hochwasserschutz-Maßnahme aufgrund der explodierenden Preise ins Stocken. Die Kostenberechnung des Planungsbüros von 290.000 Euro wurde mehrmals deutlich übertroffen. Im Zuge dieser Entwicklung entschied sich die Gemeinde für ein sogenanntes freihändiges Vergabeverfahren und nahm mit mehreren Firmen Kontakt auf. Die Thüringer, die den Zuschlag erhielten, lagen mit ihrem Angebot rund 4.000 Euro unter den genannten Berechnungen der Planer.

Auch die Wehranlage wird saniert

Saniert wird der Uferbereich zwischen Bäckerei Müller und Alte Furth. Laut Hauptamtsleiterin Antje Härtl sollen die Arbeiten bis zum Herbst abgeschlossen sein. Parallel dazu wird im Zuge des Hochwasserschutzes die in die Jahre gekommene Wehranlage erneuert. Zur Unterhaltung der Anlage wird zudem ein Wartungsweg angelegt. Bis zum Sommer soll das Vorhaben realisiert sein. Im Herbst sollen die gesamten Maßnahmen entlang des Mühlgrabens abgeschlossen sein.