• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der Nachwuchs steht bereits im Fokus

Wasserball Lasse Iffland und Johannes Schilling schaffen Sprung in DWL-Kader

Plauen. 

Wollen die Plauener Wasserballer wirklich was reißen in der Beletage, müssen sie sich verstärken. "Das haben wir gemacht", teilt der Verein mit. Fünf Ungarn wurden verpflichtet. Abel Müller, Akos Parkany, Benze Bognar, Patrik Szilvasan und Alpar Soltesz stießen zum Team. Der Grund ist simpel: Die bärenstarke Bundesliga-U17 des SVV benötigt noch zwei Jahre, bis der Verein sein eigenes Nachwuchskonzept durchdrücken kann. Zur Überbrückung blieb nur dieser Kompromiss. Sonst wäre ein Aufstieg sinnlos gewesen. Mit Lasse Iffland und Johannes Schilling haben es aber bereits zwei Eigengewächse aus diesem U17-Team in den DWL-Kader geschafft. Bedauerlich ist, dass mit Rick Thiele und Alexander Kaminke zwei tolle Sportler Plauen berufsbedingt verlassen. Bis zu drei Trainingseinheiten sind derzeit während der Vorbereitung pro Tag angesetzt. Stephan Roßner sagt: "Es wird immer verrückter. Jetzt ist bereits im Training der Konkurrenzkampf zu spüren." Der ehemalige Spielführer hatte bekanntlich vor zwei Jahren die Kapitänsbinde an Alexander Fritzsch abgegeben. "Das war die vollkommen richtige Entscheidung. Ich bin Stolz auf meinen Nachfolger", schwärmt Stephan Roßner. Überhaupt haben die Plauener ganz viele richtige Entscheidungen getroffen. Nirgendwo in der Bundesrepublik boomt der Wasserballsport derzeit so wie in Plauen. Einzigartig ist auch, dass Chef-Trainer Jörg Neubauer für seine Arbeit keinen einzigen Euro kassiert. Zugleich gehört Jörg Neubauer zu den Sponsoren des Vereins.kare



Prospekte