Der neue Gambrinus heißt Silvio Bröckel

Prominent Tolle Premiere zum Bockbierfest

Plauen. Jetzt hat das kleine Waldhufendorf Saalig im Mühlental einen richtigen Promi. Silvio Bröckel heißt der Mann, der von nun an vogtlandweit den königlichen Charme des Gambrinus verkörpert. Das Nervenflattern vor seinem ersten großen Auftritt bekämpfte der 45-Jährige mit einem kräftigen Schluck aus dem Krug. Dann stand der gebürtige Plauener zum 22. Bockbierfest vor über 1.000 Menschen: "Ich bin so froh, dass alles gut geklappt hat", floss nach nur zwei Hammerschlägen das Dunkelgoldene, der Zapfhahn saß fest im Spundloch, die Saison war eröffnet. Im Foyer der ausverkauften Plauener Festhalle gratulierten nach der fehlerfreien Premiere sofort die Sternquell-Geschäftsführer Jörg Sachse und Peter Pöschl zusammen mit dem Technischen Leiter Rüdiger Senf: "Herzlichen Glückwunsch. Souverän und ohne Versprecher hat der neue Schutzheilige der Brauer den Abend eröffnet." Das Lob von höchster Stelle machte den neuen Gambrinus nur kurz verlegen. "Was der Löwe unter den Tieren, ist für mich das Stenquell unter den Bieren", lachte Silvio, der 1984 im traditionsreichen Brauhaus als Lehrling begann und von seinem Vorbild Dietmar Steinert bestens als Gambrinus angelernt wurde.