Der neue Kollege heißt Herkules

Investition Stadtwerke Oelsnitz setzen im Elstertalstadion auf Rasenroboter

der-neue-kollege-heisst-herkules
Im Bild von links: Thomas Hörl (Rasomat Auerbach), Bauhof-Mitarbeiter Frank Buschner und Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Fritzsch. Foto: Karsten Repert

Oelsnitz. Ein neuer Mann verstärkt ab jetzt das Team der Stadtwerke Oelsnitz. Der neue Mitarbeiter heißt Herkules 1000. Arbeiten wird er täglich zehn Stunden ohne Pause. Und gekostet hat die neue Fachkraft über 10.000 Euro.

Von nun an aber wird der Rasenroboter im Elstertalstadion ganz viel Zeit einsparen und Geld erwirtschaften. Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Fritzsch ist zuversichtlich: "Wir entlasten mit diesem Gerät unsere drei Sportstättenmitarbeiter wesentlich."

Herkules, der Held der Rasenpflege, erspart den Sportstättenmitarbeitern eine Menge Arbeit und Zeit

Für Sportstättenleiter Harald Wolf sowie seine Mitarbeiter Karola Kummer und Wolfgang Rödel bedeutet die Investition, dass die von ihnen betreuten Sportstätten noch mehr Pflege erfahren können.

Monteur Thomas Hörl führte den Rasenroboter im Auftrag der Firma Rasomat Auerbach vor. "Das Gerät hat eine Diebstahlsicherung und es kann über GPS geortet werden. Das Schnittgras versackt im Boden. Es muss niemand mehr Hand anlegen."