Der Poller wird repariert

Verkehr Bau-Bürgermeister ordnet Instandsetzung an

der-poller-wird-repariert
Bau-Bürgermeister Levente Sárközy. Foto: Karsten Repert

Plauen. Er ist kaputt. Die Instandsetzung sehr teuer. Aber: "Die Reparatur des Pollers am Altmarkt wird nicht mehr lange auf sich warten lassen", kündigt der Plauener Bau-Bürgermeister Levente Sárközy an.

Der Verkehrspoller teilt Plauen, wenn er zwischen Altstadt und Neustadt ausgefahren wird. Dann schimpfen die Autofahrer. Ist der Poller unten und die Durchfahrt durch die City problemlos möglich, kommt es oft zu chaotischen Szenen. Das liegt an der Unvernunft der Autofahrer.

Eine Geduldfrage

Bis zu 8.000 Fahrzeuge durchfuhren bei verschiedenen Zählungen die Plauener Innenstadt an einem Tag. Wohlgemerkt in einem verkehrsberuhigten Bereich. Dass das nicht gut gehen kann, ist verständlich. Seit über zehn Jahren gibt es diesen Konflikt. Levente Sárközy bittet die Anwohner um Geduld: "Es ist nur noch eine Frage von wenigen Wochen, bis der Poller repariert ist und die Durchfahrt am Altmarkt in den Abend- und Nachtstunden wieder blockiert ist, so wie es der Beschluss des Stadtrates vorsieht."

Die Suche nach einer finanzierbaren Lösung für das Problem hatte etwas Zeit in Anspruch genommen. Dafür bittet Levente Sárközy die Anwohner um Verständnis. "Wir sind immer angehalten, nach kostengünstigen Lösungen zu suchen, leider war das in diesem Fall nicht ganz möglich, die Reparaturkosten liegen im unteren vierstelligen Bereich. Ich gehe davon aus, dass der Poller in der ersten Juniwoche wieder in Betrieb genommen werden kann."