Der VfB jubelt gegen Neustrelitz

Fußball Auerbach ist im Moment Rückrunden-Dritter

der-vfb-jubelt-gegen-neustrelitz
Die drei Auerbacher Helden (von links): Danny Wild, Stefan Schmidt und Marc-Philipp Zimmermann. Foto: Karsten Repert

Auerbach. Drei Helden, zwei Fäuste, ein Höhenflug. Der VfB Auerbach hat auch irgendwie noch gegen die TSG Neustrelitz gewonnen. Der 2:1-Erfolg der Göltzschtal-Kicker war kein Leckerbissen. Aber das kann von den Feierabend-Fußballern aus Auerbach im Moment auch keiner erwarten. Der Verein hält Schritt mit Carl Zeiss Jena und Energie Cottbus. 15 Punkte aus acht Rückrundenspielen bedeuten Platz drei in der zweiten Halbserie.

Torwart Stefan Schmidt vereitelte gestern Abend drei wirklich schwierige Bälle und saß dann wieder bis heute Nachmittag am Schreibtisch. "Klar tun diese ganzen englischen Wochen weh. Aber wir haben gewonnen. Auerbach steht gut da. Und am Samstag fahren wir nach Nordhausen", lachte der einstige Profi (Carl Zeiss Jena, Chemnitzer FC) heute am BLICK-Telefon.

Der nächste Gegner hat es in sich

Danny Wild darf am Samstag versuchen, auch am Starensemble der Regionalliga vorbei zu flitzen. Der Flankenläufer ist in einer Bombenform. Nordhausen hingegen rannte gestern Abend erstmal einem 0:2-Rückstand nach. Besiegt wurde Babelsberg in der Schlussphase zwar noch (3:2), aber verwundbar ist die Mannschaft trotz ihres Etats (Experten schätzen 1,5 Millionen Euro) allemal. Und Danny Wild war am Mittwochabend so schnell, dass er quasi pausenlos die Linienrichterflagge zu sehen bekam. In einigen Fällen übrigens streitbar. Für ein Tor des "Wilden" sollte es gegen Neustrelitz aber genügen. Nach seinem 1:0 (16.) schockte das Schlusslicht Neustrelitz in Person von Matthias Zeugner (25.) die 515 Zuschauer.

Nicht nur Wild war entscheidend

Danny Wild (37.) hatte nach diesem 1:1-Ausgleich Pech. Er schmetterte nach sensationellem Solo einen Kracher aus 20 Metern ans Gebälk. Weil mit Wucht nichts zu machen war, benützte Neuzugang Marc-Philipp Zimmermann (49.) sein schlaues Köpfchen. Die Maßflanke von Felix Lietz veredelte "Zimbo" zum 2:1-Sieg.

Der Hammer: Nach nur sieben Spielen im VfB-Trikot ist Zimmermann bereits auf Platz eins der Auerbacher Torschützenliste. "Das freut mich natürlich sehr, dass ich keine großen Worte gemacht habe, sondern Leistung abgeliefert." Ja, dieser "Zimbo", der gilt als ehrlicher Arbeiter und das darf man erst Recht von seinen Mannschaftskameraden behaupten. Die fahren nun mit breiter Brust als klarer Außenseiter in den Albert-Kuntz-Sportpark. "Vielleicht bringen wir ja aus Nordhausen einen Punkt mit", liebäugeln die drei Auerbacher Helden. Auerbach bestreitet auch im April sechs Punktspiele.

Terminplan

Sa, 01.04.17 | 13:30 Uhr | Nordhausen - Auerbach

Fr, 07.04.17 | 19:00 Uhr | Auerbach - Neugersdorf

Do, 13.04.17 | 19:30 Uhr | Lok Leipzig - Auerbach

Mi, 19.04.17 | 18:00 Uhr | Auerbach - RB Leipzig II

So, 23.04.17 | 13:00 Uhr | Schönberg - Auerbach

So, 30.04.17 | 13:30 Uhr | Auerbach - Viktoria Berlin