Der VFC holt den Stadtwerke-Cup

Hallenfußball 779 Sportfreunde feiern in der Kurt-Helbig-Sporthalle Plauen ein Fußballfest

der-vfc-holt-den-stadtwerke-cup
Der VFC Plauen wurde von Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Kober (hinten, 2. von rechts) ausgezeichnet. Foto: Oliver Orgs / Pb Repert

Plauen. Der VFC Plauen ist neuer Stadtmeister. Im Finale gewann das Team von Trainer Sven Römhild gegen Wacker klar mit 6:0. Alexander Morosow (2), Patrick Grandner, Max Rudisch, Marian Albustin und Julian Dolle schossen den VFC zum erstmaligen Gewinn des Stadtwerke-Cups. 15 Vereine der Spitzenstadt und DJ Sniper (Maik Uebel) machten diesen Budenzauber zu einem spektakulären Event. Lediglich die 600-Besucher-Marke wurde um Haaresbreite verpasst.

Aber in allen anderen Bereichen gab es zur Hallenfußball-Stadtmeisterschaft erneut enorme Steigerungen. Denn den Kampf um den 5. Stadtwerke-Cup verfolgten 581 Zuschauer. Hinzu kamen 156 Spieler und Betreuer sowie 42 Helfer. Somit drängelten sich in der Kurt-Helbig-Sporthalle 779 Fußballfreunde. Und das ist neuer Rekord. Das Turnier lebte einmal mehr von Überraschungen. So strauchelte Mitfavorit SC Syrau bereits im Viertelfinale. Und die SG Unterlosa wurde sogar nur 13.

Im kleinen Finale musste sich Vorjahressieger Stahlbau ohne seinen verletzten Torjäger Michel Bär dem SV Concordia mit 0:2 beugen. Bei Concordia war Lucas Scholz mit insgesamt sechs Treffern der "Held des Tages". Die überraschend starken Wackeraner hatten in Christian Lutz (4 Tore), Felix Winkler (4), Marcel Grellmann (4) und Markus Schneider (3) sowie Torwart Markus Löffler ihre besten Leute. Viertelfinale: Wacker - Nord 4:2 | Stahlbau - Jößnitz 3:1 | Syrau - SV Concordia 5:6 n. 9m | VFC - Fortuna 3:1. Halbfinale: Wacker - Stahlbau 4:1 | Concordia - VFC Plauen 2:4. Spiel um Platz 3: Stahlbau - Concordia 0:2.