• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der VFC Plauen hat erstmals wieder ein Trainertrio

Fußball Oberligist steht nach sechs Monaten Coronapause in Startlöchern

Plauen. 

Plauen. Robert Fischer (36), Tommy Färber (30), Ronny Diersch (44)! Die staatlich verordnete Corona-Pause hat der VFC Plauen bis jetzt bemerkenswert genutzt. Der Fußball-Oberligist präsentierte nun erstmals wieder ein Trainertrio im Vogtlandstadion, "das die Arbeit bereits aufgenommen hat, wenngleich wir leider immer noch nicht trainieren, geschweige denn richtige Wettkämpfe bestreiten können", wirkte Präsident Thomas Fritzlar bei aller Vorfreude auf die kommende Saison ernüchtert. Nach sechs Monaten sportlichem "Home Office-Frust" ist es nur allzu verständlich, dass immer mehr Sportvereine die Gesamtsituation als enttäuschend erleben. Die Spieler müssen Woche für Woche bei Laune und somit hingehalten werden. Wie lange noch, das ist vollkommen unklar. Aufsichtsratsmitglied Gunter Reiher zeigte sich "trotzdem zuversichtlich. Die Führungsmannschaft ist jetzt komplett und wir sind bereit." Der neue Chef-Trainer Robert Fischer hatte nach dem Abgang von Falk Schindler (FSV Zwickau/Nachwuchsabteilung) vor fünf Monaten beim VFC einen Vertrag zum 1. Juli 2021 unterzeichnet und den Plauenern zugleich versichert, dass er auch schon früher zur Verfügung stehen würde, falls der Oberligafußball wieder rollt. Weil das nun nicht passiert ist - die Saison 2020/21 wurde bekanntlich abgebrochen - hat der Verein folgerichtig wenigstens an jener Stelle Geld gespart. "Der VFC steht trotz Pandemie stabil auf den Beinen, was wir vor allem unseren Sponsoren verdanken", betont Präsident Thomas Fritzlar. Mit Assistenztrainer Tommy Färber und Torwarttrainer Ronny Diersch bekommt Robert Fischer kompetente Verstärkung. Tommy Färber feierte zuvor als Nachwuchs-Coach Erfolge mit den A-Junioren des Vereins. Ronny Diersch erwarb sich als bisheriger Co-Trainer des Oberliga-Teams einiges Ansehen.



Prospekte