Der VFC Plauen wächst zusammen

Fussball VFC kassiert in Nordhausen Lob und Gegentore

der-vfc-plauen-waechst-zusammen
Viel Lob gibt es derzeit für den gut spielenden VFC Plauen. Foto: Karsten Repert

Nordhausen. Der VFC Plauen hat beim FSV Wacker Nordhausen mit 1:3 (1:2) verloren. Die erste Testspielniederlage der Spitzenstädter kam für Trainer Nico Quade genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn sein Team hatte zuvor in sieben Vorbereitungsspielen 60:3 Treffer erzielt und sogar den FSV Zwickau (1:0) bezwungen. Wacker Nordhausen erdete nun die Vogtländer.

Die trumpften jedoch zur Saisoneröffnung der Südharzer erst mal selbstbewusst auf. Patrick Schlegel (8.) traf nach herrlichem Spielzug für Plauen. Und Alexander Morosow (25.) versiebte seine Großchance zum möglichen 2:0. In einem hochkarätigen Test zwischen einem sehr guten Regionalligisten und einem sehr guten Oberligisten zeigten die Nordhäuser dann den Plauenern, wo der Unterschied ist. Jerome Propheter (29.) traf zum 1:1-Ausgleich, Lance-Joy Mickels (38.) sorgte für die Wacker-Führung und Tim Häußler (80.) machte die Generalprobe der Thüringer mit dem dritten Treffer endgültig zum Erfolg.

Die Treffer kamen nach Standards

VFC-Trainer Nico Quade brachte es auf den Punkt: "Wir haben sehr viel Lob, aber auch drei Gegentore bekommen. Vor allem die beiden ersten Treffer jeweils nach Standards ärgern mich sehr." Nach einer knallharten Trainings- und Wettkampfwoche merkte man den Plauenern nach einer Stunde die Müdigkeit an. Trotzdem kombinierten die Vogtländer sehenswert. Patrick Grandner wurde mehrfach gelobt. VFC-Probespieler Dimitris Komnos machte ebenfalls einen guten Eindruck.

Wobei die Plauener Verantwortlichen immer versuchen, den Ball so flach wie möglich zu halten. "Wenn ein Fußballer gegen unterklassige Gegner konzentriert arbeitet, kommen deutliche Resultate zustande. Diese Ergebnisse spielen aber keine Rolle, wenn es dann scharf um Punkte geht", betonte Nico Quade nach dem 13:0-Erfolg zuvor beim SV Concordia Plauen.